Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Planung für Krippe läuft auf Hochtouren

Ohne Anbau kein Schlaf Planung für Krippe läuft auf Hochtouren

Der Treff St. Joseph der katholischen Kirche im Kornblumenweg in Hagenburg geht erst am Freitag, 22. Mai, in den Besitz der Gemeinde Hagenburg über. Trotzdem laufen die Planungen der Samtgemeinde, die die Räume mieten wird, bereits auf vollen Touren. Ein Um- und Anbau muss her, damit dort am 1. September, in direkter Nachbarschaft zum Kindergarten „Zwergenburg“, eine Krippengruppe einziehen kann.

Voriger Artikel
Schlafraum macht Anbau erforderlich
Nächster Artikel
Plätze für Kümmerkästen gesucht

Krippenkinder werden in Hagenburg künftig im Treff St. Josef am Kornblumenweg betreut. dpa

Samtgemeinde Sachsenhagen.  „Der Brief mit den Unterlagen für den Bauantrag liegt schon auf dem Schreibtisch“, sagte der zuständige Mitarbeiter der Samtgemeindeverwaltung, Roland Reichert, während der jüngsten Sitzung des Bauausschusses. „Er wird morgen abgeschickt, wenn wir das Votum des Ausschusses bekommen.“

Da Brandschutzvorschriften dem ursprünglichen Vorhaben entgegenstehen, den Schlafraum für die Kinder im Dachgeschoss unterzubringen, ist nun ein Anbau geplant. Rund 35 Quadratmeter wird dieser messen und soll als Verlängerung an den späteren Gruppenraum im Erdgeschoss in westlicher Richtung ergänzt werden. Die Bauingenieurin der Samtgemeinde, Stefanie Brüning-Fleißig, stellte die Pläne vor. Im Anschluss an die Bauarbeiten, die auch das Außengelände der „Zwergenburg“ in Mitleidenschaft ziehen wird, wird der Außenbereich um das Gebäude herum neu gegliedert. Für die neue Krippe verbleiben nach Angaben von Reichert künftig rund 200 Quadratmeter Freigelände.

Die Pläne der Samtgemeinde sehen innerhalb des Gebäudes das Versetzen einiger Wände im Erdgeschoss vor. Unter anderem soll eine Behindertentoilette vorgesehen werden. Die Büro- und Sozialräume für die Mitarbeiter sind künftig im ersten Stockwerk zu finden.

Ob es nicht sinnvoller wäre, angesichts des offenbar weiter steigenden Bedarfes an Krippenplätzen gleich größer zu bauen, fragte Rafael Cantero (CDU). „Das Grundstück gibt nicht mehr her“, sagte Reichert. Cantero gab als Einziger bei der Abstimmung kein positives Votum ab, sondern enthielt sich der Stimme.  jpw

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg