Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Rat macht Weg für Ganztagsschulen frei

Samtgemeinde Sachsenhagen Rat macht Weg für Ganztagsschulen frei

Nun muss nur noch das Kultusministerium zustimmen, dann können die Grundschulen in Sachsenhagen und Hagenburg nach den Sommerferien 2016 mit einem erweiterten Ganztagsangebot an den Start gehen. Das will sich die Samtgemeinde einiges kosten lassen.

Voriger Artikel
Es bleibt bei einer Schredderparty
Nächster Artikel
Kampf gegen „weiße Flecken“

Samtgemeinde Sachsenhagen. Das hat einstimmig der Rat der Samtgemeinde Sachsenhagen in seiner jüngsten Sitzung beschlossen und damit eine intensive Diskussionsphase, die in einmütige Entscheidungen mündete, beendet.
Die Umbauarbeiten in der Schule Hagenburg laufen bereits, der aufgestockte Anbau, in dem die Mensa untergebracht wird, geht der Vollendung entgegen. Weitere Arbeiten, wie der Einbau des Fahrstuhls, sollen rechtzeitig vor dem Start des Ganztagsschulbetriebes fertiggestellt sein.
Jetzt hat der Rat auch den Umbau der Grundschule Sachsenhagen genehmigt. Die Bauarbeiten sollen bald beginnen. „Für jeden Standort eine runde Million Euro“ gibt die Samtgemeinde Sachsenhagen laut Samtgemeindebürgermeister Jörn Wedemeier für die ganztagschulgerechten Umbauten aus. Darin enthalten sind die Kosten für die Umrüstung der Schulen unter dem Stichwort Barrierefreiheit, aber auch die Sanierung der Fenster in der Grundschule Hagenburg. „Gut angelegtes Geld“, findet Wedemeier, das insgesamt mit entsprechender Kreditaufnahme finanziert werden soll.
Ausgesprochen zufrieden zeigten sich Klaus-Dieter Drewes (CDU) mit dem Stand der Vorplanungen für die Ganztagsschulen: „Wir können das Betreuungsangebot nur begrüßen.“ Mit Blick auf die in der Samtgemeinde erwarteten Flüchtlinge sagte er: „Obwohl wir es nicht wussten, haben wir die richtigen Schritte unternommen.“ Dieses Konzept sei wichtig, um die gut zu betreuen, die hier eine neue Heimat finden wollen.
Bei der Abstimmung enthielt sich Christa Kreft (WGH) der Stimme. Sie begründete das damit, dass es rund um die Unterbringung des Hortes nach ihrer Einschätzung sinnvollere räumliche Lösungen gegeben hätte. jpw

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg