Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Samtgemeinde Sachsenhagen Schmierereien an fünf Denkmalen
Schaumburg Seeprovinz Samtgemeinde Sachsenhagen Schmierereien an fünf Denkmalen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:25 29.07.2011

Samtgemeinde Sachsenhagen (jpw). Durchgestrichene Hakenkreuze, Schriftzüge „Täter“ über Listen von Gefallenen: „Scheiss Nazis“ war zum Beispiel in Auhagen auf dem Gedenkstein für die gefallenen Soldaten des Krieges von 1871 zu lesen, die Tafeln für die Gefallenen des Zweiten Weltkrieges in Hagenburg sind mit einem durchgestrichenen Hakenkreuz und den Worten „Täter – gestorben in Schuld“ verschmiert. Auch kürzlich niedergelegte Kränze in Auhagen und Hagenburg sind verschwunden.
Der Stadthäger Polizei-Sprecher Axel Bergmann bestätigte die Ermittlungen der Beamten in allen Fällen: „Die Inschriften lassen vermuten, aus welcher Ecke die Täter kommen“, sagte Bergmann. In den vergangenen Monaten sei „häufiger Vergleichbares an anderen Ecken in Schaumburg aufgetaucht“.
Einen aktuellen Zusammenhang mit dem bevorstehenden sogenannten Trauermarsch in Bad Nenndorf will Bergmann aufgrund der Häufung in den vergangenen Wochen nicht ausschließen, kann ihn aber auch nicht bestätigen: „Wir haben bereits im vergangenen Jahr einige ähnliche Inschriften gehabt.“
Die Stadthäger Polizeidienststelle wird nach den Worten Bergmanns „aufgrund des politischen Hintergrundes“ ihre Erkenntnisse an das Fachkommissariat für Staatsschutz in Nienburg weitergeben.
Die Beamten in Stadthagen nehmen trotzdem weiterhin eventuelle Beobachtungen von Zeugen unter der Telefonnummer (0 57 21) 4 00 40 entgegen.