Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Verwaltung verschlanken

Trägerschaft für Kitas Verwaltung verschlanken

Derzeit liegt die Trägerschaft für die Kindertagesstätten in der Samtgemeinde noch bei den Mitgliedsgemeinden. Das soll sich ändern – wovon nicht alle Gemeinden begeistert sind. Dagmar Hansing, stellvertretende Bürgermeisterin von Hagenburg, stellte sogar klar, man wolle bis zum Letzten um den Verbleib der Kindergärten in Hagenburg kämpfen.

Voriger Artikel
Politik muss über Standort entscheiden
Nächster Artikel
Eidtmann lässt sich nicht drängen
Quelle: pr.

Samtgemeinde Sachsenhagen. Zwei Krippen in Hagenburg – eine weitere entsteht in Sachsenhagen – laufen bereits in Trägerschaft der Samtgemeinde, teilt Roland Reichert mit. Der allgemeine Vertreter des Samtgemeindebürgermeisters erklärt weiter: Für die fünf Kindergärten – die „Schatzinsel“ in Auhagen, das „Indianerdorf“ und die „Zwergenburg“ in Hagenburg, „Wirbelwind“ in Sachsenhagen und „Zauberland“ in Wölpinghausen – bestehe seit zehn Jahre ein einheitliches Gebührensystem. Auch verwalte die Samtgemeinde die Reinigung der Kitas. „Im laufenden Betrieb kommen die Gemeinden gar nicht mehr vor“, so Reichert. Gleichwohl werde die Verwaltung der Einrichtungen durch unterschiedliche Zuständigkeiten immer undurchsichtiger, zum Beispiel in puncto Vertretungsregelungen.

Wenn die Kindergärten, die eh schon von der Samtgemeinde betreut werden, auch in deren Trägerschaft kämen, würde dies die Verwaltung verschlanken, so Reichert. Seitens der Eltern gebe es dagegen sicher keinen Einspruch. sk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg