Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Zwischen Nikolaus und Weihnachtsmann

Vier Märkte und Basare in der Samtgemeinde Zwischen Nikolaus und Weihnachtsmann

Viermal wird es in der Advents- und Vorweihnachtszeit bei Spekulatius, Glühwein, aber auch Gebet und Kerzenlicht Basare und Märkte in der Seeprovinz geben. Den Anfang machen am ersten Advent die Basare in Bergkirchen und Hagenburg.

Voriger Artikel
300.000 Euro, damit’s weiterhin läuft
Nächster Artikel
„Wir sind kein zahnloser Tiger“

Kinder-Eisenbahn in Hagenburg: Die Kette der Advents- und Weihnachtsmärkte und –basare beginnt bald.

Quelle: jpw

Von Jan Peter Wiborg
 
Samtgemeinde Sachsenhagen. Erstmals wird beim Adventsbasar in Hagenburg am Sonntag, 30. November, auf dem Platz vor dem Gemeindehaus um 15.30 Uhr und um 17 Uhr für jeweils eine halbe Stunde der Weihnachtsmann kleine Geschenke an die Kinder verteilen. Die Patchwork-Gruppe verlost eine Qulit-Decke. Ansonsten erwartet die Besucher das vertraute Nahrungs- und Bastelangebot an den Ständen und im Gemeindehaus. Ein Viertel der Erlöse spenden die Vereine für Kinderspielgeräte in der Sporthalle und den Sozialfonds der Grundschule. Die Kirchengemeinde wird ihre Erlöse vollständig an den Tagestreff für Wohnungslose in Wunstorf und an die Flüchtlingshilfe für die vom IS-Terror betroffenen Volksgruppen im Nordirak und Syrien abgeben.

Dem Adventsbasar der Kirchengemeinde Bergkirchen geht am Sonntag, 30. November, um 13 Uhr ein Gottesdienst voraus. Anschließend werden im Gemeindehaus Produkte des Handarbeitskreises mit vielfältigen Stricksachen angeboten, Leckereien und Basteleien von den Landfrauen und ein Büchertisch mit dem Bergkirchener Kalender 2015 sowie Advents- und Weihnachtsliteratur für Kinder und Erwachsene.

Dazu lädt der Posaunenchor zum Adventsliedersingen ein, die Kaffee-  und Teestube ist geöffnet, der Nikolaus wird dem Markt einen Besuch abstatten.

Zum Sachsenhäger Nikolausmarkt laden für  Sonnabend, 6. Dezember, von 14.30 Uhr an auf dem Sachsenhäger Marktplatz Stände mit vorweihnachtlichen Angeboten ein. Wie in den vergangenen Jahren  werden dazu noch Getränke und Leckereien angeboten, unter anderem auch in der Kaffeestube im Ratskeller. Für Kinder gibt es ein Bastelprogramm. Ein weiterer Höhepunkt ist um 17 Uhr die Ankunft des Nikolauses und die sich anschließende Nikolausfeier in der Kirche mit der traditionellen Stiefelrückgabe. Ein Team mit Vertretern des Gewerbevereins, der evangelischen Kirchengemeinde und der Vereine zeichnet sich für den Nikolausmarkt verantwortlich.

Zum Wölpinghäuser Weihnachtsmarkt  sind am Sonntag, 14. Dezember, an der Meeresblickstraße zwischen Feuerwehrgerätehaus und Turnhalle Buden aufgebaut. Nach dem Gottesdienst um 11 Uhr wird dort der 19. Wölpinghäuser Weihnachtsmarkt eröffnet. Es gibt eine Tombola und Musik mit Georg „Schorse“ Garbel. Der Weihnachtsmann mit Gefolge und Pony „landet“ ebenfalls. Kuchen und Kaffee oder auch Glühwein und Bratwurst stehen auf dem Speiseplan, für die Kinder gibt’s Freifahrten auf dem Kinderkarussell.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg