Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 9 ° heiter

Navigation:
53 Kilometerlauf von Steinhude in den Deister

Running-Paule auf dem Wanderweg 53 Kilometerlauf von Steinhude in den Deister

So langsam formt sich die Schar der Teilnehmer, die von der Friedenseiche in Steinhude aus am Sonnabend, 22. Oktober, morgens um 9 Uhr zum Ultralauf Steinhude–Bad Münder antreten wollen. Aber es sind noch Startplätze frei.

Voriger Artikel
Trickdiebin erbeutet 210 Euro aus Börse
Nächster Artikel
Annrufbus: Fahrgastzahlen können noch zulegen

Jan Bergmann möchte einen Ultralauf in seiner Heimat bestreiten und sucht weitere Teilnehmer.

Quelle: jpw

Steinhude/Landkreis. „Eine sehr schöne Streckeauf dem Europäischen Fernwanderweg 1 über Hagenburg, Mesmerode, Mittellandkanal, Haste, Bad Nenndorf, und dann mit einigen Höhenmetern längs durch den Deister zur Ziegenbuche“, so steht es in der Ausschreibung zum fünften Running-Paule Ultralauf, der von Detlef Erasmus dem Hagenburger Ultramarathonläufer Jan Bergmann organisiert wird. Bergmann selbst wird auch mit dabei sein und deshalb nach langer Zeit mal wieder in seinem Heimatort Hagenburg in sportlicher Aktion zu sehen sein.

Wer an diesem Gruppenlauf teilnehmen will, muss sich anmelden und eingeladen sein, das Teilnehmerlimit ist auf 20 festgesetzt. Eine Zeit von sieben Stunden und 15 Minuten ist für die 53 Kilometer lange Strecke vorgesehen. Was sich für Spezialisten langsam anhört, ist durch die letzten 900 Höhenmeter im Deister bedingt. Diesem „angenehmen Lauftempo für den Durchschnitt“ wollen sich die Läufer gerne stellen.

An der Ziegenbuche im Deister ist für die Läufer ein gemütliches Beisammensein mit Urkundenausgabe und einem Finishergeschenk geplant. Verpflegungsstationen werden eingerichtet und auch ein Fahrdienst vom Ziel zum Start soll für 15 Personen gewährleistet werden. Mögliche Bewerber sollten sich bis zum 15. Oktober an info@running-paule.de mit allen notwendigen Informationen gewendet haben. Die Startberechtigung ergibt sich aus der Bestätigung des Organisators.  jpw

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr