Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Seeprovinz Auf dem Weg zum Pokal
Schaumburg Seeprovinz Seeprovinz Auf dem Weg zum Pokal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 07.09.2015
Sieger der Herzen: die zweite Mannschaft aus Bad Rehburg - hier mit Michael von der Haar (Mitte) und Ton van den Born (2. von rechts) - kommt zwar nicht zur Deutschen Meisterschaft, hat aber herausragend fair gespielt. Quelle: ade
Anzeige
Bad Rehburg

„Sieht ziemlich gut für uns aus“, meinte Ton van den Born gegen Ende der Vorrunde. Zwei Mannschaften hatte Matthias Eckel dieses Mal trainiert - erstmals in der rund 20 Jahre andauernden Geschichte der Patientenmeisterschaften in Bad Rehburg. Während Eckel mehr für das Training der Patienten verantwortlich zeichnet, kümmert sich van den Born um die Organisation der Norddeutschen Meisterschaft.

Während die erste Mannschaft sich auf dem Feld abmüht, hat die zweite nicht gerade resigniert, weiß aber doch schon um ihre relativ geringen Chancen. Auf die Frage in die Runde am Spielfeldrand beim Fußball-Palaver mit van den Born und Klinikchef Michael von der Haar folgt auf die Frage, ob sie denn Sieger würden, nur ein sachtes Grinsen und die Antwort: „Sieger der Herzen vielleicht.“

In gewissem Sinne sind sie das schließlich geworden: mit einem dritten Platz im Rennen um den Fair-Play-Pokal. Sieger in dieser Disziplin wurde die Mannschaft aus dem Klinikum Wunstorf. Den Sieg in der Norddeutschen Meisterschaft hingegen hat die Mannschaft aus dem Maßregelvollzugszentrum Brauel eingefahren. Sie wird ebenso wie die erste Mannschaft aus Bad Rehburg zur Deutschen Meisterschaft in Bad Hennef fahren dürfen.ade

Anzeige