Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Eisfest wird auf zwei Tage ausgedehnt

Steinhuder Meer / SMT Eisfest wird auf zwei Tage ausgedehnt

Es ist für die Seeprovinz die Nachricht zum Wochenende: Das Eisfest am Steinhuder Meer wird nicht nur am Sonntag, 12. Februar, sondern bereits zusätzlich am Sonnabend, 11. Februar, veranstaltet. Organisator Willi Rehbock, Geschäftsführer der Steinhuder-Meer-Tourismus-GmbH (SMT), hat gegenüber dieser Zeitung den bisher noch bestehenden "fast sicher"- Vorbehalt aus der Welt geschaffen, und außerdem eine Ausdehnung des Festes auf zwei Tage in Steinhude und Mardorf angekündigt.

Voriger Artikel
Vorbereitungen für Eisfest laufen
Nächster Artikel
Freisprechungsfeier: Sechs Schaumburger unter den Absolventen

"Radio Antenne Niedersachsen" macht - genau wie beim Eisfest 2009 - am Wochenende wieder Musik.

Quelle: jpw

Seeprovinz (jpw). "Wenn wir schon etwas machen, dann auch richtig", freute sich Rehbock. Erneute Messungen der Bauhof-Mitarbeiter aus Sachsenhagen und Wunstorf ergaben, dass das Eis inzwischen an einigen Stellen Mächtigkeiten von mehr als 20 Zentimetern erreicht hat.

Rehbock ist derzeit dabei, schnell ein buntes Programm zu organisieren: "Sicher ist, dass Radio Antenne wieder kommen und Musik machen wird", sagte er. "Eisstockschießen und Verlosungen wird es auch geben." Weitere Programmpunkte zurrt der Steinhuder gegenwärtig noch fest.

Auf der Suche ist Rehbock auch noch, was den Veranstaltungsbereich in Mardorf betrifft. Sein ursprünglicher Plan, das Gebiet vor dem Kran abzustecken, funktioniert nicht: "Dort herrscht zu viel Eisdruck." So schön das Eis am Südufer auch sei, so schwierig sei es aufgrund der Beschaffenheit am Nordufer in Mardorf". Der  SMT-Geschäftsführer zeigte sich aber überzeugt, bis zum Wochenende eine Lösung zu finden. 

Markiert wird ebenfalls ein Gebiet vor der Steinhuder Promenade, in dem das Eisfest am Sonnabend, 11. und am Sonntag, 12. Februar, jeweils in der Zeit zwischen 11 und 18 Uhr gefeiert werden soll. Rehbock legt Wert drauf, dass das Betreten des Steinhuder-Meer-Eises - das nie freigeben wird - speziell außerhalb der markierten Bereiche weiterhin auf eigene Gefahr geschieht und rät dringend von Spaziergängen oder Schlittschuhläufen quer über das Meer ab.

Für das zweitägige Eisfest stehen in Steinhude und Hagenburg nach Rehbocks Angaben so viele Parkplätze zur Verfügung, "wie sonst zum festlichen Wochenende". Einige Flächen müssten allerdings noch präpariert werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg