Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Hoffen auf großes Hotel

Steinhuder Meer Hoffen auf großes Hotel

Tourismus-Chef Willi Rehbock hat eine positive Bilanz der Saison am Steinhuder Meer gezogen. Das schließt auch das Festliche Wochenende ein, bei dem das Defizit deutlich kleiner als zuvor ausgefallen ist.

Voriger Artikel
Um Schulzentrum wird weiter gekämpft
Nächster Artikel
Wunstorf übernimmt Promenade

Willi Rehbock, Geschäftsführer der Steinhuder Meer Tourismusgesellschaft, zieht eine positive Saisonbilanz. pr.

Seeprovinz. „Wir sind bis heute sehr zufrieden“, sagt der Geschäftsführer der Steinhuder Meer Tourismus GmbH (SMT). Nach der amtlichen Statistik, in der nur die größeren Unterkünfte verzeichnet sind, gab es bis August in den einzelnen Orten am Meer zwischen 2,5 und fünf Prozent mehr Übernachtungen als im Jahr zuvor. Auch im September sei der Zuspruch von Besuchern noch ordentlich gewesen. Im Juni gab es eine Delle bei den Buchungen, weil die Schulferien ausgesprochen spät lagen. Doch das ändert sich 2016.

 Beim Höhepunkt Festliches Wochenende hatte die SMT in diesem Jahr nach jeweils 50000 Euro Defizit in den vergangenen beiden Jahren an einigen Stellschrauben gedreht und hatte damit Erfolg. Genaue Zahlen wird Rehbock im Dezember zunächst seinem Aufsichtsrat vorstellen, doch das Defizit sei deutlich geschrumpft. „Dass es auch im nächsten Jahr stattfindet, steht damit außer Frage.“

 Die Veranstaltungen an der Seebühne erfreuten sich, wenn es nicht gerade regnete, guten Zuspruchs. Auch für nächstes Jahr sind 20 Konzerte geplant. Der Umbau des Steinhuder Hafens, der einer der Seebühnen-Standorte ist, sei nach seiner Wahrnehmung gut angenommen worden.

 Rehbock freut sich, dass die Stadt sich jetzt auch dafür einsetzt, den Platz an den Strandterrassen neu zu gestalten – was dringend notwendig sei. Er hofft auf einen ähnlichen Effekt wie in Mardorf, wo der Neubau der Uferpromenade eine Vielzahl privater Investitionen auslöste. Wenn die Kommune auch in Steinhude ihre Hausaufgaben erledige, könne es vielleicht sogar gelingen, auch das lange gewünschte große Hotel noch in den Ort zu holen. Insgesamt habe das Angebot von Quartieren aber schon eine sehr gute Bandbreite. Auch im Winterhalbjahr bleibt für die Touristiker weiter viel zu tun. So sind wie immer die Veranstaltungen für das nächste Jahr zu planen, Broschüren zu aktualisieren und Messen zu besuchen. Die SMT will bis Ostern aber auch noch ein neues Buchungssystem einführen.

 Eine weitere Baustelle ist eine neue Entsorgungsstation, die am Wohnmobilparkplatz entstehen soll. Gegenüber hat die Stadt die Besucherparkplätze erweitert, was den Druck im Sommer gelindert hat. Für Spitzenwochenenden wären nach Rehbocks Beobachtung aber weitere Parkkapazitäten durchaus sinnvoll. Sokoll

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg