Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Seeprovinz „Joy Message“ – Klatschen und Mitsingen erlaubt
Schaumburg Seeprovinz Seeprovinz „Joy Message“ – Klatschen und Mitsingen erlaubt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:08 28.02.2012
„Joy Message“ gastiert in der Katharinen-Kirche.
Anzeige

Die „Frohe Botschaft“ soll ihre Freude an der Musik auch auf die Zuhörer überspringen lassen, heißt es in einer Mitteilung der Gemeinde. Klatschen und Mitsingen sei nicht nur erlaubt, sondern geradezu erwünscht!

Das Repertoire des Ensembles aus Göttingen sei sehr vielfältig und reiche vom traditionellen Gospel über exotisch angehauchte    A-cappella-Stücke hin zu modernen Interpretationen religiöser Themen, von gefühlvoll bis rockig.

Nur wenige Chormitglieder können schon auf dreißig Jahre „Joy Message“ zurückblicken. Aber an den Markenzeichen des Chores habe sich wenig geändert: präziser Satzgesang, grandiose Solistenstimmen - und farbenfrohe Roben im Stil afroamerikanischer Gospelsinger. Eine Besonderheit des Bennigser Chores ist die begleitende Live-Band: Dieter Buch (Keyboard), Marc Chérestal (Schlagzeug), Frank Kallmeyer (Gitarre) und Manuel Flohr (Bass) geben den Sängerinnen und Sängern musikalische Unterstützung -  und dem Publikum den richtigen Groove zum Mitmachen.

Karten für das Konzert am Sonnabend, 17. März, um 19.00 Uhr (Einlass ab 18.00 Uhr) gibt es ab 20. Februar im „Kleinen Laden“ in der Meerblickstraße, Wölpinghausen, oder im Pfarramt Bergkirchen, Bergkirchener Str. 30. Der Eintritt beträgt zehn Euro, für Schüler und Studenten sechs Euro.

Die Kreisstraße 37 soll im Jahr 2015 ausgebaut werden. Diese Mitteilung ist von den Mitgliedern des Wölpinghäuser Gemeinderates mit Erleichterung aufgenommen worden.

24.02.2012

Für die Mitarbeiter der Wildtier- und Artenschutzstation in Sachsenhagen hat die Jungtierzeit begonnen – mit ersten telefonischen Anfragen von Tierfreunden, die scheinbar verlassene junge Feldhasen gefunden haben. Aber: Viele dieser Nachfragen rühren von Unwissenheit, sagt Stationsleiter Florian Brandes, der ausdrücklich davor warnt, die Jungtiere aus Sorge mitzunehmen.

22.02.2012

Mit der Zahl von 80 000 Besuchern – zusammengenommen an beiden Tagen des „Eisfest“-Wochenendes ist Veranstalter Willi Rehbock von der Steinhuder Meer Tourismus GmbH (SMT) zufrieden. Am Verkehrskonzept rund um Hagenburg soll offenbar noch gefeilt werden.

13.02.2012
Anzeige