Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Kampf der Segler

Regatta auf dem Steinhuder Meer Kampf der Segler

Hochkarätig besetzte Regatten in vier Bootsklassen werden am Sonnabend, 6. Juni und Sonntag, 7. Juni, auf dem Steinhuder Meer ausgetragen.

Voriger Artikel
Vorschlag zu Schulzentrum abgelehnt
Nächster Artikel
Leichtathletinnen für Landesentscheid qualifiziert

So beschaulich wird es für die Sharpie-Segler auf dem Steinhuder Meer vermutlich nicht zugehen.

Quelle: pr.

Seeprovinz. Sonnenschein und Temperaturen um 22 bis 24 Grad sowie ein gleichmäßiger Westwind in den Stärken zwischen drei und fünf Beaufort: Was Sprecher Emke Hillrichs für das Wochenende an Wettervorhersagen eingeholt hat, lässt nach seiner Erfahrung „auf tolle Wettfahrten mit Luv- und Lee-Kämpfen an den Bahnmarken hoffen“. Das Regatta-Wochenende starten der Yachtclub von Hagenburg (YCvH) und die Steinhuder Segler-Vereinigung (StSV) gemeinsam am Sonnabend mit der 31. Auflage der „Steinhuder-Meer-Rund“.

 Während der Yachtclub und Segler-Vereinigung die „Rund“ am Sonnabend starten, richtet die Baltische Segler-Vereinigung am 6. und 7. Juni, die „German-Open“ in der Sharpie-Klasse und in der Klasse der „Micro-Cupper“ sowie die Niedersächsische Meisterschaft bei den OK-Jollen aus.

 Bei der großen Zahl von 85 Meldungen für die „Steinhuder-Meer-Rund“, bilden die „Neptun 22“ mit 30 gemeldeten Schiffen und die ebenfalls 30 „Varianta“ den Hauptteil der sogenannten Dickschiffe. Wettfahrtleiter Matthias Kiel vom Yacht-Club von Hagenburg und sein Team schicken um zehn Uhr das Feld auf die Regattabahn.

 Stefan Heising, Wettfahrtleiter der Baltischen Segler-Vereinigung, startet 14 gemeldete Sharpies, die im vergangenen Jahr ihre Europameisterschaft auf dem Steinhuder Meer durchgeführt haben, bei der „German-Open“ am Sonnabend um 12 Uhr. Ein großer Teil der Sharpie-Segler kommt aus den Niederlanden und wird es den deutschen Seglern um die vorderen Plätze nicht einfach machen.

 Elf Meldungen gab es für die Niedersächsische Meisterschaft der OK-Jollen auf dem Steinhuder Meer. Diese Einmann-Schiffe melden immer spät, und so hofft die Baltische Segler-Vereinigung auf ein noch größeres Feld von ungefähr 20 Booten.

 Die „Micro-Cupper“ sind auch am Start. Dabei handelt es sich um eine neue Klasse von 5,50 Meter langen und 2.45 Meter breiten, kleinen Hochleistungsschiffen. Sie kämpfen um die Trophäe der „German-Open“. Acht gemeldete „Micro-Cupper“ segeln ihre erste Wettfahrt zusammen mit den Dickschiffen der „Steinhuder-Meer Rund“ und dann noch am Sonntag zwei weitere Wettfahrten, die von der BSV gestartet werden. r/jpw

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg