Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Rasante Binnenboote unterwegs

30 Teams tragen mit Zwanziger-Jollenkreuzern die German Open aus Rasante Binnenboote unterwegs

30 Teams aus vier Nationen gehen bei den German Open der Meister der Zwanziger-Jollenkreuzer von Sonnabend, 20. August, bis Donnerstag, 25.

Voriger Artikel
Musik, Poesie und Pantomime
Nächster Artikel
Trickdiebin erbeutet 210 Euro aus Börse

Teamarbeit ist beim Steuern der Jollenkreuzer gefragt.

Quelle: PR

SEEPROVINZ. August auf dem Steinhuder Meer an den Start. Ausrichter der Internationalen Meisterschaft ist der Segelclub Mardorf. Dessen Vorsitzender Friedrich Göing nimmt selbst an der Regatta teil.

Die Segler kommen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und auch Bangladesh, die Crew lebt aber in Berlin. Teilnehmen werden unter anderem auch der Olympiasieger Thomas Flach, sowie weitere Weltmeister und deutsche Meister.

Die Zwanziger-Jollenkreuzer gelten als edle, rasante Binnenboote. Vor mehr als 80 Jahren ursprünglich als Wanderboote konstruiert, später als Renn- aber auch immer als Wochenendboote genutzt.

„Es handelt sich um die größte Schwertbootklasse, die überwiegend in Steinhude oder an der Müritz gebaut werden“, betont Göing. Selbst Albert Einstein besaß einen Zwanziger-Jollenkreuzer.

Göing meint, dass das Steuern der Boote aus formverleimtem Holz setzte überdurchschnittliche Teamarbeit und Bootsbeherrschung voraus. Mit den Schiffen werden bei den German Open insgesamt acht Rennen nach den strengen Regeln des Segelsports ausgetragen. jpw, pr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr