Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Saisonstart mit Hafen-Eröffnung

Steinhude Saisonstart mit Hafen-Eröffnung

Die Seebühnen-Saison beginnt am Sonnabend, 18. Juni, um 11 Uhr, wenn Bürgermeister Rolf-Axel Eberhardt den umgebauten Hafen in Steinhude offiziell eröffnet.

Voriger Artikel
Ökologisch genießen
Nächster Artikel
Gymnasium Steinhude wird Außenstelle

Nina Vanessa Bergmann und Willi Rehbock (rechts) von der Steinhuder Meer Tourismusgesellschaft sowie Andreas Forchert vom Autohaus Kahle stellen das Programm der Seebühne in diesem Jahr vor.

Quelle: sok

Steinhude. Das ganze Wochenende über gibt es ein abwechslungsreiches Programm - beim ersten von insgesamt drei Hafenfesten der Werbegemeinschaft.

An dem Sonntag gehört ab 14 Uhr auch wieder ein Poetry-Slam der Gartenregion Hannover zum Programm. Das zweite Hafenfest feiert die Werbegemeinschaft dann am 2. und 3. Juli ohne die Seebühne, weil sie dann schon für mehrere Veranstaltungen nach Mardorf vor das Fischerstübchen verlegt sein wird.

Public-Viewing an der Seebühne

Im August kehrt sie aber wieder in den Steinhuder Hafen zurück, auch zum Festlichen Wochenende. Um die neuen Möglichkeiten nach dem Hafenumbau auszuprobieren, wird die Bühne dann Richtung Kran ausgerichtet. Den Abschluss bildet dort am 4. September ein Frühschoppen mit der Band Hot4Jazz. In den K.o.-Runden der Fußball-Europameisterschaft in den nächsten Wochen werden Fußballfans die Spiele auch auf der Seebühne gemeinsam verfolgen können.

Die Badeinsel ist dieses Jahr keine Station, weil der dortige Wirt sein Veranstaltungsprogramm insgesamt reduziert hat. Dieser Standort bleibt aber nach den jüngsten Vereinbarung mit den Naturschützern der Region ebenso weiter möglich wie der an der Mardorfer Jugendherberge. „Wir sind froh, dass wir jetzt erstmals auch für zehn Jahre Planungssicherheit bekommen haben“, sagte Willi Rehbock, Geschäftsführer der Steinhuder Meer Tourismusgesellschaft, bei der Vorstellung des Programms.

Das Autohaus Kahle und der Volkswagen-Konzern unterstützen das Geschehen auf der Bühne weiterhin: „Wir hatten im vergangenen Jahr sehr schöne Veranstaltungen“, sagte Andreas Forchert von Kahle.

Viel Arbeit hat bei der SMT seit dem Jahresbeginn das neue Buchungssystem Deskline gemacht, das einen zehn Jahre alten Vorgänger ersetzt. Nicht nur, dass die Kunden bei der Online-Buchung viel mehr Informationen und Auswahlmöglichkeiten bekommen, auch für die Touristiker selbst bündelt es deutlich mehr Aufgaben - so können sie damit auch Prospekte verschicken. „Wenn demnächst auch Rehburg und Neustadt dazu kommen, haben wir erstmals vier Tourist-Informationen, die mit dem gleichen System arbeiten“, sagte Nina Vanessa Bergmann.

 „Bisher haben wir rund 200 Leistungsträger eingepflegt“, berichtet Julia Schröpfer, die die Einführung geleitet hat - das sind rund zwei Drittel. Viele Kontakte mit den Vermietern waren dafür notwendig. Nach der Saison soll weiter daran gearbeitet werden, dass auch Pauschalangebote buchbar werden. Außerdem soll möglich werden, die Quartierbewertungen zusammenzuführen, die Gäste in den gängigen Internetportalen abgegeben haben. „Der Anteil der Online-Buchungen wird immer höher. Deshalb ist entscheidend, dass die Software alle Anforderungen an ein modernes Buchungssystem erfüllt“, betont Willi Rehbock. sok

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr