Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Seeprovinz Schönes Wochenende
Schaumburg Seeprovinz Seeprovinz Schönes Wochenende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 19.08.2016
Außer der Pyrotechnik gibt es auch jede Menge Spiel und Spaß zu erleben. Quelle: pr
Anzeige
STEINHUDE

Ein Höhepunkt des 63. Festlichen Wochenendes vom Freitag, 19. August, bis Sonntag, 21. August, ist das Höhenfeuerwerk über dem Wasser am Sonnabend um 22 Uhr.

Das Feuerwerk wird von zwei Pontons aus vor Steinhude und vor dem Steg an der Jugendherberge in Mardorf abgefeuert. Illuminierte Boote und die beleuchteten Fontänen der Feuerwehr Steinhude sollen dem Abend laut Veranstaltern die festliche Szenerie geben.

Im Hafen am Ende der Deichstraße liegt die Seebühne vor Anker. Jazz und Swing, Rock und Klassik auf der schwimmenden Bühne laden an den neugestalteten Platz ein.

Die sechste Auflage der großen Mallorca-Party beginnt am Freitagabend im Festzelt im Scheunenviertel. Auch in diesem Jahr sollen wieder Stars der Szene auftreten.

Am Sonnabend ist Kindertag im Festzelt: Mit Rick Junior darf getanzt, gesungen und gelacht werden. Der Eintritt ist frei. Das Chaos-Team feiert am Abend im Festzelt.

Auf dem Ratskellergrundstück gestaltet die Band „Second Pitcher“ den Freitagabend. Am Sonnabend geht es weiter mit Rock und Pop. An den Strandterrassen wird es abwechslungsreich: Blues, Pop, Schlager, Oldies, Folk und Flamenco sind von Freitagabend bis Sonntagnachmittag angesagt.

In den Straßen im Ortszentrum laden Kunsthandwerker und Aussteller zum Stöbern und Entdecken ein. In Mardorf startet das Festliche Wochenende am Freitagabend, wenn die Band NewTown Rock am Nordufer loslegt. Am Sonnabend geht es weiter mit Spiel und Spaß.

Der Eintritt kostet 14,50 Euro. Im vergangenen Jahr war die Veranstaltung mit 2500 Besuchern ausverkauft.

Programm und Karten auf steinhuder-meer.de/FestlichesWochenende. r

factbox

Zusätzliche Busse im Einsatz

Die Steinhuder Meer Tourismus GmbH setzt in Zusammenarbeit mit der RegioBus Hannover wieder zusätzliche Busse für die An- und Abreise zum Festlichen Wochenende am Sonnabendabend auf beiden Seiten des Meeres ein. Sowohl von Wunstorf nach Steinhude als auch von Neustadt nach Mardorf und zurück werden die Linien verstärkt. Die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln und dem Fahrrad wird empfohlen.

Vom Bahnhof Wunstorf aus geht es mit den Buslinien 710, 711, 715 und 835 (hält nicht an der Haltestelle An der Friedenseiche sondern Haltestelle Tiefenthal) nach Steinhude. Die Fahrten zwischen 17 Uhr und 21.30 Uhr werden mit drei Fahrzeugen verstärkt.
Für Autofahrer stehen zusätzliche Parkflächen zwischen Steinhude und Hagenburg zur Verfügung. Es wird darum gebeten, der Ausschilderung zu folgen. In Mardorf befinden sich Parkplätze entlang der Meerstraße.
Andere Richtung: Am Sonnabendabend nach dem Feuerwerk stehen um 22.40 Uhr sieben Busse an der Haltestelle „An der Friedenseiche“ bereit, die direkt nach Wunstorf fahren. Um 23.25 Uhr stehen an selber Stelle vier Busse für die Fahrt zum ZOB Wunstorf mit Ausstiegsmöglichkeiten an den Haltestellen der Linie 710 bereit.
Für die Abreise aus Steinhude mit dem Auto wird am Sonnabend nach dem Feuerwerk die Straße zwischen Steinhude und Hagenburg als Einbahnstraße ausgewiesen. Es wird darum gebeten, sich an die Beschilderung und die Anweisungen der Polizei zu halten.

 

Seeprovinz Hydrokopter der Steinhuder Feuerwehr - Lebensretter nun gut geschützt

Der Hydrokopter der Steinhuder Feuerwehr hat eine bewegte Geschichte. Nun steht er gut geschützt auf dem Wilhelmstein, damit die Inselbesucher sich ihn noch lange ansehen können.

12.08.2016
Seeprovinz Karl-Heinz Garberding mit Resonanz zufrieden - Öko-Markt mit toller Stimmung

Obwohl in Niedersachsen die Sommerferien bereits beendet sind, herrscht am Steinhuder Meer Urlaubsstimmung pur: Bei bestem Wetter war am Sonntag auf den Steinhuder Großparkplätzen am Bruchdamm kein Parkplatz mehr zu bekommen, auf der Promenade waren viele Hunderte Menschen unterwegs.

11.08.2016

„Erweiterungsfähig“ heißt es beim Anrufbusverein Niedernwöhren, wenn es um den Betrieb des jüngsten Sprosses, den Anrufbus Sachsenhagen geht. Doch insgesamt ist die Vorsitzende Erika Hoppe-Deter mit der leicht anziehenden Nachfrage in den Gemeinden Auhagen, Wölpinghausen und der Stadt Sachsenhagen nicht unzufrieden.

07.08.2016
Anzeige