Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Seeprovinz Verkehrsverein blitzt mit Vorschlag ab
Schaumburg Seeprovinz Seeprovinz Verkehrsverein blitzt mit Vorschlag ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 31.12.2016
Symbolbild
Anzeige
Hagenburg

Allerdings bestehen über den Standort für die geplante Wetterschutzhütte mit der Grundfläche von fünf Metern mal 2,50 Metern unterschiedliche Auffassungen.

Die Idee ist auch bereits während der Steinhuder-Meer-Konferenz und anderer Fachveranstaltungen thematisiert worden. Der Vorsitzende des Verkehrsvereins, Gerd Dienst, hatte mit dem stellvertretenden Gemeindedirektor Ingo Harmening einen Platz möglichst nahe an der westlichen Gemarkungsgrenze Hagenburgs auserkoren – in Richtung Wiedenbrügge. So soll dem Bedürfnis der Radtouristen nach einem Schutz auf dem Weg zwischen Winzlar und Hagenburg besser Rechnung getragen werden. So formulierte es Dienst während der jüngsten Sitzung sinngemäß.

Die Ratsmehrheit schloss sich diesem Vorschlag nicht an. Die Hütte solle „näher an Hagenburg“ errichtet werden. Schließlich zahle die Gemeinde auch das Geld dafür.

Komplettes Projekt soll bis Ende Januar feinabgestimmt sein

Über den endgültigen Standort ist noch nicht entschieden, zumal das Geld für den Bau über das Leader-Schaumburg-Programm eingeworben werden soll. Wie berichtet, plant die Gemeinde, den Rundwanderweg barrierefrei vom Hagenburger Kanal aus durch den Schlosspark zu verlegen und dabei einige Wege auszubauen. Das komplette Projekt samt Erneuerung der Brücke über den Hagenburger Kanal und auch der Wetterschutzhütte soll zum Ende des kommenden Monats im Verwaltungsausschuss der Gemeinde feinabgestimmt werden.

Der Antrag für das Leader-Programm kann allerdings erst im August des nächsten Jahres gestellt werden. Nach einer möglichen Bewilligung könnten die Arbeiten somit nicht vor Ende des Jahres 2017 beginnen. jpw

Anzeige