Volltextsuche über das Angebot:

25°/ 14° Gewitter

Navigation:
Vor dem Konzert wird der A 400 M getauft

An Bundeswehr gelieferter Transporter soll Wunstorf heißen Vor dem Konzert wird der A 400 M getauft

Die Big Band der Bundeswehr will im April den Wunstorfer Fliegerhorst besuchen und ein Konzert geben. Ausrichter der Veranstaltung ist das Bundeswehrsozialwerk (BwSW). Der Reinerlös des Benefizkonzertes kommt dem Sozialwerk sowie der Wunstorfer Tafel zugute.

Voriger Artikel
Sturmfest und erdverwachsen
Nächster Artikel
26-Jähriger tödlich verunglückt

Die Big Band der Bundeswehr will die Taufe des ersten Airbus A 400 M musikalisch umrahmen.

Quelle: pr.

Wunstorf. Das Begleitprogramm zu dem Konzert am Donnerstag, 21. April, beginnt um 16.30 Uhr mit zahlreichen Attraktionen. Ein für die Stadt wichtiger Programmpunkt dabei: Der erste an die Luftwaffe ausgelieferte Airbus A 400 M wird feierlich auf den Namen der Stadt Wunstorf getauft. Um 19 Uhr schließlich beginnt das Konzert des Big-Band-Showorchesters. Das soll etwa zweieinhalb Stunden dauern.

Danach soll aber noch nicht Schluss sein, denn bis Mitternacht wird es nach dem musikalischen Genuss der Big Band eine Aftershowparty für alle Tanzfreudigen geben. Die Eintrittskarten sind bereits zu haben. Diese Karten dienen zugleich als Zutrittsberechtigung für den Fliegerhorst. Im vergangenen Jahr war die Big Band ebenfalls auf dem Fliegerhorst zu Gast. Seinerzeit besuchten 2300 Zuhörer die Veranstaltung. Mindestens genauso viele werden am 21. April in einer der Hallen erwartet.
 

Der Eintrittspreis beträgt neun Euro. Karten können in der Stadtsparkasse Wunstorf und im Bürgerbüro Wunstorf erworben werden. at

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Kommentar schreiben

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein!

Augenblicke: Bilder aus Schaumburg

Liebe Leserinnen und Leser, habe auch Sie einen Schnappschuss für uns? Wir freuen uns auf Ihr Bild. Wenn Sie mit einer Veröffentlichung einverstanden sind, schicken Sie es uns an sn@madsack.de

Sind Schaumburgs Schulwege sicher? Der tragische Tod einer Siebenjährigen in Stadthagen hat diese Frage aufgeworfen. Die Schaumburger Nachrichten haben daraufhin mithilfe ihrer Leser zahlreiche Brennpunkte aufgespürt. In den kommenden Wochen stellen wir diese neuralgischen Punkte vor und berichten über die Lösungsansätze der Behörden. mehr

24 Mannschaften kämpfen vom 10. Juni an in Frankreich um die Europameisterschaft und auch Du kannst gewinnen: Werde EM-Trainer und schicke Dein eigenes Team auf den Rasen. mehr