Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Seeprovinz Vor dem Konzert wird der A 400 M getauft
Schaumburg Seeprovinz Seeprovinz Vor dem Konzert wird der A 400 M getauft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 31.03.2016
Die Big Band der Bundeswehr will die Taufe des ersten Airbus A 400 M musikalisch umrahmen. Quelle: pr.
Anzeige
Wunstorf

Das Begleitprogramm zu dem Konzert am Donnerstag, 21. April, beginnt um 16.30 Uhr mit zahlreichen Attraktionen. Ein für die Stadt wichtiger Programmpunkt dabei: Der erste an die Luftwaffe ausgelieferte Airbus A 400 M wird feierlich auf den Namen der Stadt Wunstorf getauft. Um 19 Uhr schließlich beginnt das Konzert des Big-Band-Showorchesters. Das soll etwa zweieinhalb Stunden dauern.

Danach soll aber noch nicht Schluss sein, denn bis Mitternacht wird es nach dem musikalischen Genuss der Big Band eine Aftershowparty für alle Tanzfreudigen geben. Die Eintrittskarten sind bereits zu haben. Diese Karten dienen zugleich als Zutrittsberechtigung für den Fliegerhorst. Im vergangenen Jahr war die Big Band ebenfalls auf dem Fliegerhorst zu Gast. Seinerzeit besuchten 2300 Zuhörer die Veranstaltung. Mindestens genauso viele werden am 21. April in einer der Hallen erwartet.
 

Der Eintrittspreis beträgt neun Euro. Karten können in der Stadtsparkasse Wunstorf und im Bürgerbüro Wunstorf erworben werden. at

Seeprovinz Saisonauftakt am Steinhuder Meer - Sturmfest und erdverwachsen

 Sturmfest und eher erdverwachsen – so haben sich die Besucher zu Ostern am Steinhuder Meer präsentiert. Zumindest den Wassersportlern und Radfahrern hat höchst unterschiedliches Wetter über die Ostertage ihr Hobby erschwert.

31.03.2016
Seeprovinz Greifvogel in der Seeprovinz - Steinadler kreist über Meerbruch

Ein seit einigen Tagen über dem Meerbruch kreisender Steinadler erregt Aufsehen unter Vogelfreunden und Naturbeobachtern. Der Vogel stammt wohl aus Gefangenschaft.

23.03.2016
Seeprovinz Mitglieder halten an Klage-Option fest - Notgemeinschaft will nicht zurückrudern

Die Notgemeinschaft Steinhuder Meer will in der Mehrheit von ihrem Kurs nicht abrücken, gegen die Neuregelung des Naturschutzgebietes Totes Moor notfalls auch mit einer Klage vorzugehen. Das ist in der Mitgliederversammlung deutlich geworden.

16.03.2016
Anzeige