Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wölpinghausen Anrufbus soll weiter Fahrt aufnehmen
Schaumburg Seeprovinz Wölpinghausen Anrufbus soll weiter Fahrt aufnehmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 01.07.2018
Quelle: pr.
Wölpinghausen

Nachdem in den vergangenen Monaten gerade aus Richtung Wölpinghausen einige skeptische Töne bezüglich der Kosten und des daraus folgenden Nutzens zu hören waren, hat sich die Stimmung gegenüber dem Ehrenamts-Projekt deutlich verbessert. Wesentlich dazu bei trägt offenbar der neue Abrechnungsmodus für den Gesamtzuschuss der beteiligten Kommunen Auhagen, Sachsenhagen und Wölpinghausen an den Betreiber, den Anrufbusverein Niedernwöhren.

Der Zuschuss wird künftig von der Höhe der Fahrgastzahlen bestimmt. Die Gemeinde Wölpinghausen spart so künftig rund 100 Euro im Monat und muss nur noch 253,10 Euro beitragen. Zudem haben sich die Fahrgastzahlen 2017 mit 124 Fahrten und 151 Fahrgästen gegenüber dem Beginn im Jahr 2016 deutlich erhöht.

Trotzdem bleibt für den Anrufbus Sachsenhagen aus den Jahren 2016 und 2017 ein Defizit von rund 2300 Euro, das zu einem Drittel vom Landkreis Schaumburg, einem Drittel vom Verein Anrufbus und einem Drittel von den beteiligten Kommunen getragen wird.

Der SPD-Fraktionssprecher Bernd Fröhlich berichtete von seinen Aktivitäten als ehrenamtlicher Fahrer des Anrufbusses. Der Ratsherr ist inzwischen im Vereinsvorstand tätig.

Fröhlich setzt auf weitere Werbung, um die Zahl der Fahrgäste aus Wölpinghausen weiter in die Höhe zu treiben. Neue Vereinsflyer seien in Arbeit, und er präsentierte ein Plakat, das er gut sichtbar in Wölpinghausen aufhängen wolle.

Außerdem sei in einer Versammlung der Fahrer beschlossen worden, auch den Mittwoch ins Angebot zu nehmen, sodass der Anrufbus künftig an fünf Tagen in der Woche von acht bis 18 Uhr unterwegs ist. Und: „Wir starten bei Bedarf auch mal früher“, teilte Fröhlich mit. Aber das sei im Einzelfall zu vereinbaren. jpw