Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wölpinghausen Bier und Spiele
Schaumburg Seeprovinz Wölpinghausen Bier und Spiele
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 21.06.2017
Anzeige
Wölpinghausen

Gespielt wurde zunächst in drei Fünfergruppen, ehe es ab dem Viertelfinale im K.o.-System weiterging. Das Ereignis lockte Freizeitteams an, in denen sich Fußballer aus zahlreichen Vereinen bis zur Regionalliga versammelt hatten. Alles in allem bevölkerten ungefähr 250 Menschen das Areal in der Ortsmitte von Wölpinghausen.

Veranstalter Hendrik Vogt, der die Ausrichtung vor ungefähr zehn Jahren von seinem Vater Jörg übernommen hatte, freute sich: „Unser Turnier ist inzwischen eines der meistbesuchten Ereignisse der Art in Schaumburg.“ Es könnten längst nicht mehr alle Mannschaften mit Interesse auch teilnehmen.Gemeinsam mit einigen Helfern hatte Vogt sich rund einen Monat vor Beginn des Events zusammengesetzt und die Organisation begonnen. Mindestens ebenso wichtig wie das Geschehen auf dem Platz war das Drumherum.

Es wurde entspannt geplaudert, das eine oder andere Bier getrunken. Zwei Trophäen gab es zu vergeben, einen Pokal und einen Thekenpokal.Die Anfänge des jährlichen Fußballturniers reichen zurück bis 1992, das Jahr der Europameisterschaft in Schweden, erklärt der Begründer Jörg Vogt: „Die überraschende Finalniederlage der deutschen Nationalmannschaft gegen die Dänen hat uns dazu inspiriert.“Auch der eine oder andere prominente Sportler habe sich in der Vergangenheit in Wölpinghausen blicken lassen, ergänzt er. Freilich nicht immer solche aus dem Fußballsport: „Bei unserem Turnier haben auch schon die beiden Tennisprofis Tommy Haas und Nicolas Kiefer mitgemacht." Allerdings unerkannt.  ano

Anzeige