Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Das Finale naht

Schützenfest Wölpinghausen Das Finale naht

Auch in Wölpinghausen dreht sich am kommenden Wochenende alles um das Schützenfest. Gefeiert wird von Freitag, 15. Juli, bis Sonntag, 17. Juli. Doch um in die richtige Schützen-Feierlaune zu kommen und die Könige nach Wölpinghäuser Sitte fliegen zu lassen, müssen diese erst einmal ermittelt werden.

Voriger Artikel
Senior von eigenem Trecker überrollt
Nächster Artikel
Königlich in Wölpinghausen

Die Aktiven der Wölpinghäuser Schützen und die Rottmeister fiebern ihrem Fest entgegen.

Quelle: pr.

Wölpinghausen.. Dazu nutzen die Wölpinghäuser Schützen ihren spektakulären Schützenkeller mit Aussicht über das Steinhuder Meer für ein Grillfest an diesem Sonntag, 10. Juli, ab 15.30 Uhr. Dann steigt das Finale im Königsschießen und die anschließende Proklamation der Majestäten. Diese soll – je nach Anzahl der Stechen – gegen 18 Uhr beginnen.

 Die Königsscheiben der Majestäten werden traditionell beim Rundmarsch am Freitag, 15. Juli, ab 16.45 Uhr angebracht. Zunächst zelebrieren die Schützen im Zelt aber ihre Königs-Flug-Rituale, bevor sie zum Umzug durch den Ort starten. Gegen 20 Uhr trifft der Festumzug zur Party im Festzelt ein.

 Das Kinderschützenfest beginnt am Sonnabend, ab 14 Uhr, in der Grünen Mitte, wo die Weckbatterie mit Spielen unterhält. Anschließend geht es zum Festzelt, wo bereits Kaffee und selbst gebackene Torten im Angebot sind. Dazu werden Tanzvorführungen und feinste Blasmusik geboten.

 Die Band Take Five spielt am Sonnabend abends zur Schützenparty im Festzelt auf. Gegen 22 Uhr wird das stärkste Rott prämiert. Die Feier in den Rotts beginnt am Sonntag um 9 Uhr, nachdem die Weckbatterie den Ort aus den Federn geworfen hat. Das Herzdamenrott wird von Hannelore Priebe an der Fürst-Wolrad-Straße versorgt. Das „Zankenburg-Rott“ bewirtet Uwe Bleich im Naturfreundehaus, im Ortsteil Berghol. Die Damen des „Vergiß-mein-nicht-Rotts“ treffen sich bei Christiane Röh in der Hespöpe; Christoph Karnaßnik stellt in der Dorfstraße das Quartier für das Rosenrott.

 Das „Eichenrott“ wird von Wilfried Vogt im Ortsteil Spießingshol geführt. Eine Besonderheit ergibt sich in diesem Jahr für das Lindenrott: Der vorgesehene Rottmeister sowie der Vertreter können die Rottfeier nicht veranstalten. So haben sich spontan drei Rottmeister der letzten Jahre zusammengetan, um das Rott gemeinsam zu führen. Tino Bachmann, Jan Bartling und Dennis Stahlhut sind Gastgeber des Lindenrotts auf „Stahlhuts-Hof“.

 Sonntagnachmittag sorgt die „Kathrinhäger Schützenkapelle“ im Festzet für Stimmung.

jpw

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr