Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wölpinghausen Den Wölpinghäusern stinkt’s manchmal
Schaumburg Seeprovinz Wölpinghausen Den Wölpinghäusern stinkt’s manchmal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:15 27.03.2012
Die Urinale aus Kindergartenzeiten sollen höher gesetzt werden. Quelle: jpw
Anzeige

Wölpinghausen (jpw). Die Feiern der vergangenen Jahre im Dorfgemeinschaftshaus, aber auch der Betrieb rund um Schützenkeller und “Kleine Freiheit“ haben nicht nur deutlich sichtbare Abnutzungsspuren hinterlassen,  die Abflussrohre des letztgenannten Sanitärtrakts sind außerdem nicht geruchsdicht.  Mit anderen Worten: Der Zustand stinkt den Verantwortlichen in der Gemeinde, und sie wollen ihn ändern.

3500 Euro für beide Projekte stehen dafür zusammengenommen im  Haushalt, doch wie es genau gehen soll, ist den Kommunalpolitikern nicht richtig klar bisher.

Sicher ist, dass die niedrigen Urinale am Schützenkeller höher gesetzt werden sollen. „Die stammen noch aus Kindergartenzeiten“, sagt Bürgermeister Joachim Schwidlinski.

Auch die Sanitärobjekte und Armaturen hüben wie drüben sind angejahrt, verrichten bereits seit Generationen ihren Dienst. Sie sollen modernisiert werden. 

Unschlüssig sind die Ratsleute derzeit ob der nicht mehr zeitgemäßen, räumlichen Enge in der Damen- und Herrentoilette am Dorfgemeinschaftshaus. Sogar an eine Erweiterung wird gedacht, allerdings wären dieser angesichts der angrenzenden Mannschaftsräume der Feuerwehr enge Grenzen gesetzt.  Auch stellt sich den Ratsmitgliedern offenbar die Frage nach der Verhältnismäßigkeit, mit dem Karneval hat das „Dorfgemeinschaftshaus“ eine große Party zu bewältigen, bei der die räumliche Enge auf den Toiletten ins Gewicht fällt.

Anzeige