Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wölpinghausen Feuerwehr setzt auf bewährte Kräfte
Schaumburg Seeprovinz Wölpinghausen Feuerwehr setzt auf bewährte Kräfte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:34 30.12.2018
Joachim Muth zeichnet Karl-Heinz Hartmann aus. Quelle: ano
Bergkirchen

Eine Herausforderung bleiben die immer stärkere Verteilung der Mitglieder und die damit verbundenen Schwierigkeiten bei Einsätzen. Diesem Missstand soll der Feuerwehrbedarfsplan entgegenwirken.

„Immer weniger Feuerwehrleute arbeiten im Kreis“, erklärte Kreisbrandmeister Klaus Peter Grote. „Und die Situation wird nicht besser.“ Die Fusion der Ortsfeuerwehren Bergkirchen, Wiedenbrügge-Schmalenbruch und Wölpinghausen sei daher ein wichtiger Schritt gewesen, der auch auf dem richtigen Weg zustande gekommen sei. Grote: „Entscheidend war, dass der Zusammenschluss auf Initiative der einzelnen Feuerwehren erfolgte und nicht von oben vorgegeben wurde.“ Das sei „eine viel bessere Grundlage“ für die Zukunft.

Duo leitet Geschicke der Wehr seit sechs Jahren

Viel Lob gab es für Wunnenberg und Seegert, die die Geschicke der Bergkirchener Feuerwehr seit sechs Jahren lenken. Beide wurden bei der Versammlung mit jeweils 16 Ja- und einer Nein-Stimme sowie zwei Enthaltungen in ihren Ämtern bestätigt. Während Samtgemeindebürgermeister Jörn Wedemeier und Wölpinghausens stellvertretender Bürgermeister Reinhard Türnau unter anderem die personelle Kontinuität und die hohe Qualität der Arbeit in den vergangenen Jahren hervorhoben, betonte Bergkirchens Pastor Reinhard Zoske: „Die Bürger unseres Ortes sind bei ihnen in guten Händen.“ Gewählt wurden außerdem Ingo Harmening (Kassenwart), Anja Harmening (Schriftführerin), Michael Lampe (Sicherheitsbeauftragter), Rainer Tute (Atemschutzgerätewart), Eike Harmening (1. Gerätewart), Karl-Heinz Hartmann (2. Gerätewart) sowie Dirk Hartmann (Kassenprüfer).

Für 60-jährige Mitgliedschaft wurde Karl-Heinz Hartmann ausgezeichnet, seit jeweils 40 Jahren sind Klaus Peter Grote, Thomas Krull und Udo Wunnenberg dabei. Jannik Hartmann, Domenic Janz und Tobias Kollmannsberger wurden zum Feuerwehrmann befördert, Rainer Tute zum Hauptfeuerwehrmann.

20 Einsätze, darunter sechs Brände

Der Feuerwehr Bergkirchen gehören im Moment 166 Personen an. Darunter befinden sich 26 aktive Mitglieder, 120 fördernde und zwei Ehrenmitglieder. Zur Jugendfeuerwehr zählen elf Mitglieder, zur Kinderfeuerwehr sieben. Insgesamt rückten die Brandschützer im zu Ende gehenden Jahr zu 20 Einsätzen aus. Sie kamen auch zu sechs Brandeinsätzen, acht technischen Hilfeleistungen, drei ausgelösten Brandmeldeanlagen, einer Übung und zwei Gefahrguteinsätzen zusammen. Der Wert lag damit ähnlich hoch wie in den beiden Vorjahren.

Von Andreas Ohler