Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wölpinghausen K37: Ausbau schon vor 2018?
Schaumburg Seeprovinz Wölpinghausen K37: Ausbau schon vor 2018?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 11.03.2016
Anzeige
Wiedenbrügge

„Darauf versuche ich hinzuwirken“, versicherte Bernd Hugo, Leiter des zuständigen Amtes für Kreisstraßen, Wasser- und Abfallwirtschaft beim Landkreis Schaumburg. Verantwortlich für den Zeitplan ist die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Hameln.

 Derzeit sind die Ratsmitglieder der Gemeinde Wölpinghausen dabei, ihre Hausaufgaben für den Ausbau von Fahrbahn und Gehweg zwischen der Ortsgrenze zu Schmalenbruch und der Einmündung in die B441 auf rund 1,3 Kilometer Länge zu erledigen. Nach der Übernahmezusage der Vorfinanzierung des Projektes steht für die Gemeinde jetzt die Sanierung der in der Straße befindlichen Kanalisation an. Der Rat vergibt in seiner nächsten Sitzung, am Dienstag, 15. März, um 19.30 Uhr, den Auftrag zur Sanierung der Regenwasserkanalisation.

 „Die Schmutzwasserkanalisation ist weitgehend intakt“, meint Gemeindedirektor Jörn Wedemeier. Dort seien nur einige Reparaturen notwendig. Auf knapp 170000 Euro sind die Kosten für alle Arbeiten geschätzt, die Hälfte der Summe wird die Samtgemeinde Sachsenhagen übernehmen.

 Für Wedemeier ist es kein Vorteil, wenn die Arbeiten zeitnah hintereinander ausgeführt würden. Ganz im Gegenteil: „Wir werden bei den Arbeiten an der Kanalisation mit halbseitigen Sperrungen auskommen“, sagt der Gemeindedirektor. Anschließend solle wieder provisorischer Asphalt aufgebracht werden.

 Eine Bürgeranhörung zum Ausbau hatte es bereits am Anfang des vergangenen Jahres gegeben. Ob es im Zuge des Ausbaues der Kreisstraße 37 in der Ortsdurchfahrt Wiedenbrügge einen Mini-Kreisel in der Ortsmitte geben wird, wie es damals kurz diskutiert wurde, steht noch nicht fest, hieß es im Gemeinderat. jpw

Anzeige