Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Neue Kreativkraft im Roderiktal

Rouven Tyler mit Premiere beim Schützenfest Neue Kreativkraft im Roderiktal

Wer in Wiedenbrügge wohnt, bei dem muss im neuen Jahr besonders am Wochenende keine Langeweile aufkommen.

Voriger Artikel
Herausforderungen bewältigt
Nächster Artikel
Rundumblick künftig ausgeschildert?

Rouven Tyler, hier beim Inner-Wiedenbrügger Duett mit Sabine Bulthaup, bestreitet mit seiner Band zum Schützenfest den „Rock im Zelt“. 

Quelle: jpw

Wiedenbrügge. Von Kicker- und Boßelturnier, Doppelkopfmeisterschaften und natürlich wieder „Rock am Futtersilo“ über Fahrradtouren, Schützenfest und Grillabend bis hin zur Schredderparty: Feuerwehr, Förderverein und Schützen haben den gemeinsamen Veranstaltungskalender für das neue Jahr vorgelegt.

Wie immer ist der Jahresbeginn den organisatorischen Dingen in den Haupt- und Mitgliederversammlungen vorbehalten. Das Kickerturnier, ausgerichtet von der Feuerwehr, bildet am Sonnabend, 31. Januar, im Feuerwehrgerätehaus den Auftakt für die Dorfveranstaltungen.

Die Doppelkopfmeisterschaft am Sonnabend, 14. März, ist nur ortsintern ausgeschrieben, wogegen das Osterfeuer am 4. April und auch „Rock am Futtersilo“ am 9. Mai aus Sicht der Veranstalter nicht genug Besucher vertragen kann.

Mit dem „Kleinsten Schützenfest der Welt“ vom 19. bis 21. Juni bricht bereits die zweite Jahreshälfte an. Der Zuzug neuer Kreativkraft ins Roderiktal hat zur Folge, dass der Schützenfest-Freitag, früher der Comedy vorbehalten, inzwischen mit Musik aus Bordmitteln bestritten werden kann. Rouven Tyler, alias André Simoneit-Rimkus, wohnt seit einiger Zeit in Wiedenbrügge.

Er wird mit der „Rouven Tyler Electric Band“, die zuletzt beim Nikolaus-Jam von Fast-Nachbar George Kochbeck in der „Kleinen Freiheit“ zu hören und sehen war, den „Rock im Zelt“ bestreiten.
Doch auch in der zweiten Jahreshälfte bleiben die Wiedenbrügger nicht untätig zu Hause. Unter anderem wird es einen Orientierungsmarsch der Feuerwehr am Sonnabend, 5. September, geben und rund vier Wochen später steht „Matjes ohne Musik“ im Schützenhaus auf dem Programm.

Auch der Jahresausklang hat es noch einmal in sich, angefangen von der Schredderparty über den Laternenumzug bis hin zum Weihnachtspreisschießen soll es einiges für die Wiedenbrügger und ihre Besucher geben. jpw

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg