Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Sonnen-Erntefest mit Country-Style-Gepräge

Wiedenbrügge / Landfrauen Sonnen-Erntefest mit Country-Style-Gepräge

Der eigentliche Initiator hat nicht dabei sein können. Aber Pastor Reinhard Zoske schickte während der Ernteandacht auf dem Wiedenbrügger Festplatz „ganz liebe Grüße“ zu Wilfried Nölke, auf dessen Diele die Erntedankandacht in den Jahren zuvor ihren Platz gefunden hatte.

Voriger Artikel
Nachwuchs zieht es auf die Bühne
Nächster Artikel
„Schöne Veranstaltung“

Ein wenig „Country-Style“: George Kochbeck begleitet am Harmonium die Erntedank-Andacht. jpw

Wiedenbrügge. Nun haben die örtlichen Landfrauen – allen voran Elisabeth Brunkhorst – in Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde die Tradition mit einer Erntedankandacht auf dem Festplatz fortgesetzt, an den sich eine Pflanzentauschbörse und einige Tische mit „Dingen, die auf dem Speicher stehen“ (Brunkhorst) anschloss.

„Sensationell“,  freute sich Zoske über das warme, sonnige Früherbstwetter. „Wer da nicht an den lieben Gott glaubt, dem kann ich auch nicht helfen“.  Es hat auch schon Tradition, dass der ortsansässige Komponist und Musiker George Kochbeck die Andacht mit rund 60 Wiedenbrüggern musikalisch begleitet, und so gab er mitsamt des Harmoniums der Szenerie im Baumschatten ein wenig Country-Style-Gepräge.

Dass es aber künftig auch niedersächsisch weitergehen wird, machte Zoske deutlich. Es werde für den plattdeutschen Teil der Andacht in Absprache mit Nölke jemand gefunden werden, sagte er. In gewohntem Hochdeutsch predigte Zoske dem Anlass entsprechend vom Zusammenrücken und Teilen und vom Integrieren neuer Menschen in die Dorfgemeinschaft.

Wie versprochen aufgeführt haben elf Wiedenbrügger auch – nahezu ungeprobt – die neue Erntefest-Hymne, die der ortsansässige Musiker und Komponist George Kochbeck auf eine Ballade von Hermann Löns „Im fernen Land“  komponierte. Das Video ist in Kürze unter sn-online.de zu finden.

„Es ist toll und tolle Leute sind hier“, freute sich Brunkhorst, nachdem sie aus dem Chor an ihren kleinen Stand geeilt war. Derweil bekamen Einwohner im – vorsichtshalber – bereitgestellten Zelt Kaffee und Kuchen. Auch die Wiedenbrügger Feuerwehr hatte sich mit Blaulicht sehen lassen, weil mit Sara Bauermeister und Cedric Büsselberg zwei höchst aktive Mitglieder geheiratet hatten und noch einige Aufgaben zu absolvieren waren. Der sonnenbeschienene Festplatz bot für alle Festivitäten des Nachmittages eine tolle Kulisse.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg