Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -10 ° Schneeschauer

Navigation:
Wegweisend

Schilder für Wölpinghausen-Route Wegweisend

Drei Jahre Vorbereitung hat es gedauert, doch die Schilder für die neue Wanderroute stehen rechtzeitig zum großen Wölpinghäuser Wandertag des SV am kommenden Sonntag. „Das war mir wichtig“, sagt der stellvertretende Bürgermeister Reinhard Türnau bei der Vorstellung des Projekts an der Bergkirchener Hütte.

Voriger Artikel
Auto in Flammen
Nächster Artikel
Bäume drohten umzustürzen

Bürgermeister Joachim Schwidlinski (links) erläutert die Wanderroute an einer großen Schautafel.

Quelle: jpw

WÖLPINGHAUSEN.  Der Antrag für die rund elf Kilometer lange Route stammt ursprünglich von Bündnis90/Grüne. Aber das ist wie bei den meisten Projekten im Ort fast egal. Die SPD- und die CDU-Fraktion haben den Wanderweg schnell auch zu ihrer Sache gemacht.

 Beim alljährlichen Wandertag des SV Wölpinghausen gehen Hunderte Wanderer diese Runde: ausgehend vom Naturfreundehaus Graf Wilhelm über die Grüne Mitte, vorbei an der Bergkirchener Hütte und St.-Katharinen-Kirche und dann in einer großen Runde durch den Wald bis zu den Kuranlagen in Bad Rehburg wieder zurück zum Naturfreundehaus. Es handelt sich um eine beeindruckende Tour, die viele Weitblicke bietet. Auf der südwestlichen Seite des Rehburger Sattels schaut man bis zur Porta Westfalica und auf der nordöstlichen Seite über das Steinhuder Meer.

Durch mehrere Privatwälder

 Für den Initiator Reinhard Türnau stand eine Menge Arbeit an: Der Weg führt nicht nur über Gemeindegrund, sondern auch durch mehrere Privatwälder. Die notwendigen Abstimmungen gestalteten sich zeitlich aufwändig, zuweilen auch schwierig. Schließlich brachte er zusammen mit Bürgermeister Joachim Schwidlinksi und der Wölpinghäuser Gemeindeverwaltung in Person von Gemeindedirektor Dirk Hesterberg alle notwendigen Nutzungsverträge unter Dach und Fach.

 Dann legte der Bürgermeister selbst Hand an: Rund 40 Pfähle rammte er – nachdem der Text für die Schilder erarbeitet und diese angefertigt und gedruckt waren – gemeinsam mit Sohn Stephan und Bruder Manfred sowie Wilfried Vogt in die Erde und befestigte Schilder und Richtungshinweise.

 Informationen über die Streckenführung und über die Geschichte des Ortes, versehen mit einigen Fotos, das erwartet die Wanderer nun auf der Route, die den Sigwardsweg und auch die Fürstenroute kreuzt. Für die überregionale Vernetzung der Route und das Einpflegen der GPS-Tracks sorgt Olaf Boegner von der Schaumburger Land Touris-musmarketing e.V. Per QR-Code sind diese GPS-Tracks über das Internet, aber auch über jedes der großen Schilder erreichbar. Dem Wandern, ob alleine oder in der Gruppe auf der Wölpinghausen–Route, steht nun nichts mehr im Weg. Das freute die Ratsmitglieder aller Parteien, die sich zur Eröffnung eingefunden hatten. jpw

„Mitläufer“ gesucht

Auf Sonnenschein hoffen die Initiatoren für Sonntag, 8. Oktober: Der Sportverein Wölpinghausen lädt ein zum 17. Wandertag – eine Veranstaltung, die stets 500 „Mitläufer“ aus der näheren und weiteren Umgebung anzieht.

 Start und Ziel ist wie immer das Naturfreundehaus „Graf Wilhelm“ im Wölpinghäuser Ortsteil Berghol. Gestartet werden kann zwischen 10 und 12 Uhr. Angeboten werden Strecken von acht beziehungsweise elf Kilometern.

 Diese führen vom Naturfreundehaus in die nähere Umgebung von Wölpinghausen – mit teils herrlichen Ausblicken ins Schaumburger Land und auf das Steinhuder Meer. Am Start bekommt jeder Teilnehmer eine genaue Wegbeschreibung. Getränkestationen sind an der Bergkirchner Hütte und im Feld bei Brinkmanns Teich Richtung Wiedenbrügge eingerichtet. Einzelne Wanderfreunde können spontan teilnehmen. Größere Gruppen sollten sich aus organisatorischen Gründen unbedingt vorab per E-Mail anmelden: homepage@sportverein-woelpinghausen.de. Eine zusätzliche Walking-Strecke wird aufrund mangelnder Resonanz nicht mehr angeboten.

 Nach der Wanderung können sich alle Teilnehmer am Naturfreundehaus bei Kaffee, selbst gebackenem Kuchen sowie Bratwurst und Getränken stärken und das gemütliche Ambiente genießen.  sk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg