Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Blumen-Mond und Fellpflege

Thema des Tages Blumen-Mond und Fellpflege

Ich bin Freiberuflerin. Das bedeutet, dass ich mir, sofern ich keine verabredeten Termine habe, aussuchen kann, wie ich meinen Tag gestalte.

Voriger Artikel
Cooler als der Eismann
Nächster Artikel
Müll-Roulette

Mondkalender: Darf ich heute Blumen gießen?

Quelle: Weber

Es ist egal, ob ich morgens um fünf oder um zehn Uhr mit der Arbeit beginne. Es interessiert niemanden, wann ich meine Mittagspause mache, wie oft ich mit dem Hund gehe oder wie viel Zeit ich beim Surfen im Internet vergeude. Das ist Fluch und Segen. Den Segen kann jeder nachvollziehen – wunderbare, freie Zeiteinteilung. Aber kaum jemand ahnt, wie schlimm der Fluch der Freiheit ist.

 Er verführt mich dazu, am Schreibtisch nur die abgerocktesten Klamotten zu tragen. Eine Peinlichkeit, wenn der Postbote klingelt. Aber das ist das geringste Problem. Der Fluch treibt mich auch häufig in die Küche. Noch einen Kaffee kochen, ein Stück Schokolade holen, das Eichhörnchen im Garten beobachten – die Küche bietet vielerlei Ablenkung. Schlimm ist es, wenn Arbeits-Projekte noch nicht die Dringlichkeits-Stufe erreicht haben. In diesen Fällen drängt die Arbeit schließlich nicht und ich könnte vorher noch schnell eine Freundin anrufen. Oder den Ofen reinigen? Lieber doch am Projekt arbeiten, damit es niemals die schlimme Dringlichkeits-Stufe erreicht?

 An einem solchen Tag ging ich zum Friseur. Dort erfuhr ich von einer Frau, die ihre Haare nur streng nach dem Mondkalender schneiden lässt. Was für eine Einschränkung der freien Entscheidung. Und wo käme ich terminlich hin, wenn ich alles nach dem Mondkalender ausrichten würde? Dennoch habe ich zu Hause gleich im Internet nachgesehen, ob der Mondkalender nicht auch ein paar gute Tipps für mich bereithält. Leider gibt es viele Mondkalender: Woman, Garten, Astro, Jagd. Schwere Wahl. Schließlich habe ich doch einen für alles gefunden und in der Hoffnung auf Struktur den aktuellen Tag angeklickt. Es war ein guter Tag für die Hautpflege. Und für die Salbung von Krampfadern. Weiter zur Auswahl standen ein anregendes Bad, Blumen gießen, Hecke schneiden, Angeln, Wohnungsgestaltung und Meditation.

 Wegen des Mangels an Krampfadern und Angelkenntnissen blieben eigentlich nur Blumen gießen und Wohnungsgestaltung. Ich war unentschlossen. Und bei Unentschlossenheit bürste ich gerne den Hund. Also oft. Und immer dann, wenn arbeiten wegen Schreibblockade oder Schokoladen-Völlegefühl ausfällt. Aber ausgerechnet jener Tag war überhaupt nicht für die Fellpflege geeignet. Ich suche nun weiter nach einer hilfreichen Tagesstruktur. Diesen Mondkalender kann ich meinem Hund jedenfalls nicht zumuten.

Von Anke Weber

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Neue SN-Kolumne: Mein Landleben
  • Landleben ist trendy . Neuerdings hat sogar der Stadtmensch seine Liebe zum Land entdeckt und blättert sich sehnsüchtig durch die Hochglanz-Magazine. Anmutig schimmern da die Tautropfen auf prallen Beeren und die hochwertige Rosenschere mit Holzgriff liegt im aufgeräumten Schuppen.
  • Etwas anders stellt sich das Landleben in den Augen unserer Autorin Anke Webe r dar. Die SN-Journalistin hat schon immer auf dem Land gelebt und sieht in jeder üppig blühenden Blume auch den Dreck unter den Fingernägeln. Ihre Eindrücke vom Leben zwischen Steinhuder Meer, Deister und Wesergebirge schildert sie ab sofort jeden Sonnabend in der neuen SN-Kolumne „Mein Landleben“.