Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Bad Ass mit Sexappeal

Ein Antiheld auf Erfolgskurs Bad Ass mit Sexappeal

Ryan Reynolds schlüpft nach seinem Auftritt in „X-Men Origins: Wolverine“ erneut in die Rolle des rot maskierten Deadpool — denn rote Kleidung kaschiert Blut am Besten.

Voriger Artikel
Handstand auf vier Beinen
Nächster Artikel
Ein Besuch bei der Lindhorster Schülerfirma

Zu allem bereit: Deadpool.

Quelle: dpa

SNack. Mit Witz und Charme erobert der Ex-Soldat Wade Wilson (Ryan Reynolds) nicht nur das Herz der Prostituierten Vanessa Carlisle (Morena Baccarin), sondern auch der Zuschauer. Dass sein Handeln auf der Kinoleinwand verfolgt wird, ist Wilson durchaus bewusst, denn immer wieder spricht er das Publikum direkt an. Als Söldner verdient Wilson bis zu dem Tag sein Geld, an dem er erfährt, dass er Krebs im Endstadium hat. Um dem Tod zu entgehen und das Leben weiter mit Vanessa zu verbringen, unterzieht er sich einem Experiment in einem geheimen Labor. Der Mutant Ajax (Ed Skrein) injiziert dort totkranken Menschen ein Mittel, dass Mutationen im Körper der Patienten hervorrufen soll.

 Das Mittel wirkt bei Wilson: Sein Körper entwickelt starke Selbstheilungskräfte, aber die Mutation zerstört seine Haut. Aufgrund seines entstellten Körpers traut er sich nicht mehr, zu der Liebe seines Lebens zurückzukehren. Auf Rache gesinnt, wird Wilson zu Deadpool und versucht mit Hilfe der X-Men Colossus (Stefan Kapicic) und Negasonic Teenage Warhead (Briana Hildebrand) Ajax zur Strecke zu bringen, nachdem der Schurke Vanessa entführt hat.

 Marvel überzeugt mit Deadpool auf allen Ebenen. Spektakuläre Actionszenen, eine gesunde Portion Humor und Spannung bis zur letzten Minute machen den Film zu einem absoluten Muss für alle Aktion- und Superhelden-Fans.

 Fünf von Fünf SNack-Sternen.  vr

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben