Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Die Jugend ist am Zug

SNack / Aus Bahnhof wird Disco? Die Jugend ist am Zug

Schon bald könnten laute Bässe die Mauern des Bahnhofs erbeben lassen – doch wie steht Stadthagens Jugend zu dem Vorschlag?

Voriger Artikel
Party am Weserufer
Nächster Artikel
Kein Plan für das Leben nach der Schule?

So wie in dieser Montage könnte der Stadthäger Bahnhof irgendwann als Disko erstrahlen. 

Quelle: rg/Harmening

Von Michelle Dölling und Marvin Schildmeier

Stadthagen. Eine Disko im Bahnhof Stadthagen? Was im Augenblick noch wie Zukunftsmusik klingt, könnte schon bald Realität werden. Zumindest, wenn es nach dem Sprecher der WIR/FDP-Gruppe im Stadtrat geht. Richard Wilmers sieht durch die günstige Lage, die vorhandenen Parkanlagen und die Größe des Gebäudes eine einzigartige Chance, Stadthagen mit einem Diskobetrieb für Jugendliche attraktiver zu machen. „Die Jugend hat es hier schwer“, sagt er. Möglichkeiten zum Feiern seien rar.

Doch wie sehen die Jugendlichen selbst diesen Vorschlag? Die SNack-Redaktion hat sich umgehört: Anna-Katharina Schwerdt (19) aus Stadthagen geht regelmäßig feiern. Zusammen mit ihren Freunden ist sie ungefähr alle zwei Wochen in der Disko. Dafür fahre sie aber immer nach Hannover oder Bielefeld, berichtet sie. „Was Feiern angeht, ist Stadthagen echt nicht zu gebrauchen“, findet die 19-Jährige. Früher sei Anna noch zu den Abifeten der Gymnasien und der IGS gegangen. Mittlerweile, so sagt sie, seien diese aber nichts mehr für sie. Und auch sonst scheint Stadthagen für sie kaum eine Jugenddomäne zu sein: „Es gibt halt das Kino und Restaurants, aber sonst ist Stadthagen langweilig. Auch ein Freibad fehlt“, findet sie.

Nadja Eidmüller (18) aus Petershagen hingegen fühlt sich im Stadthäger Nachtleben schon wohler. Sie verbringe gerne Abende im Anno 1588 und in den Cocktailbars Paradise und Markt 16, erzählt sie. „Zum Chillen und um einen mit Freunden zu trinken, ist Stadthagen ganz gut“, sagt die Petershägerin. Um einen netten Abend mit Freunden zu verbringen, biete Stadthagen viele Möglichkeiten, so Nadja. Doch richtig feiern, meint auch sie, könne man hier nicht. „Mir fehlt etwas ,Clubbiges‘, zum Tanzen, mit einem DJ und so weiter“, berichtet sie. Eine Diskothek im Bahnhof könnte sich Nadja deshalb gut vorstellen, obwohl sie es doch ein wenig zu klein findet. „Aber wenn es etwas sauberer wäre, hätte es bestimmt Stil“, meint die 18-Jährige.

Anders sieht es der Stadthäger Marcel Beckovic (21): „Ich kann mir nicht vorstellen, dass es gut wird.“

Arben Gasi (19) sagt: „ Der Bahnhof wäre schon eine geile Location. Ich würde auf jeden Fall hingehen.“ Nora Walaszczynska (17) ist ganz überrascht: „Wow, das wusste ich gar nicht. Dann muss man nicht immer nach Hannover.“ Benjamin Bannert (20) findet: „Wenn sich so etwas in Schaumburg ansiedelt, sollte man das auch unterstützen.“ Maria Lutz (24) kommt zwar nicht aus der Gegend, sagt aber: „Ich glaube, das würde hier echt Anklang finden.“

Wenn die Stadthäger Jugend dem Vorschlag auch nicht einhellig positiv gegenüber steht und in einer Disko im Bahnhof mitunter geringe Erfolgschancen sieht, so zeigt sich doch eine klare Tendenz: Die Mehrheit befürwortet den Vorschlag und sieht darin eine Möglichkeit, Stadthagens Nachtleben aufzuwerten. Das zeigt auch die folgende Umfrage der SNack-Autoren auf dem Marktplatz in Stadthagen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben