Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Lauenhäger ist mit Leib und Seele am Ball

Rugby in Schaumburg Lauenhäger ist mit Leib und Seele am Ball

Rugby wird in Schaumburg immer bekannter. Darüber freut sich besonders der inzwischen in Hannover wohnende Sven Maibaum.

Voriger Artikel
Student berichtet von Auslandssemester in Irland
Nächster Artikel
Mit Feentricks und Koboldgold

Sven Maibaum sucht mehr Rugbyspieler für seinen Verein in Schaumburg.

Quelle: vr

Lauenhagen/Hannover. Seit seinem 16. Lebensjahr spielt der 20-Jährige Rugby bei Hannover 1878 und hat in seinem Heimatort Lauenhagen eine eigene Mannschaft gegründet.

Angefangen hat alles in Australien. Als Schüler machte Sven für drei Monate einen Austausch und lernte dort an der Schule den Sport kennen. „Ich habe früher Fußball gespielt, aber Rugby hat mich einfach mehr fasziniert“, erzählt der Hannoveraner begeistert.

Zurück in Deutschland wollte Maibaum unbedingt weiter spielen. Da er die Oberstufe in Hannover absolvierte, suchte er sich eine Mannschaft in der Landeshauptstadt – mit Erfolg. Der niedersächsische Rugbyverband berief ihn in eine Auswahlmannschaft der Unter 18-Jährigen, mit der er den zweiten Platz beim Landesverbandsturnier belegte.

Doch nicht nur in Hannover wollte der Jugendwart des TuS Fortuna Lauenhagen seinem Sport nachgehen. Der Wunsch entwickelte sich, auch in seinem Heimatort Rugby bekannter zu machen. So verteilte Sven Wurfzettel im Einzugsgebiet Lauenhagen und Stadthagen, um Interessierte zu finden, denen er Rugby beibringen konnte.

Aus dieser Aktion entstand ein Team aus vier Spielern, die regelmäßig für rund drei Monate fleißig trainierten. „Der Höhepunkt dieser Zeit war ein Rugbyturnier mit der Unterstützung des TSV Karlshöven und Hannover 1878“, schwärmt der Sportler.Nach dem Turnier löste sich die Trainingsgruppe auf und Maibaum konzentrierte sich auf seine Ausbildung als Bankkaufmann und auf seine Aufgaben als Jugendwart.

Den Traum, seinen Sport in Schaumburg bekannter zu machen, nahm er wieder auf, als die Lehre zu Ende ging. An den Grundschulen Lauenhagen, Meerbeck und Niedernwöhren zeigte er Jungen und Mädchen die Grundlagen des Sports. „Die Kinder zeigten sich stets wissbegierig und hatten viel Spaß“, freut sich der junge Trainer. Bisher hat Sven mehr als 200 Nachwuchsspieler trainiert.

Kinder bis Jahrgang 2005 haben die Möglichkeit, die außergewöhnliche Sportart auf dem Sportplatz in Lauenhagen kennenzulernen. Das Training beginnt montags um 17.30 Uhr. vr

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben