Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Offene Aufnahmesession für Schüler

Experimentell Offene Aufnahmesession für Schüler

Deine Musik regt zum Nachdenken an und ist trotzdem entspannend.“ Dieses Lob hat Jonas Gewald (20) aus Meinefeld von einem Schüler des Wilhelm-Busch-Gymnasiums in Stadthagen bekommen. In einer offenen Aufnahmesession zeigte der junge Musiker den Jugendlichen, wie er mit Klavier, E-Piano, Laptop und einigen anderen technischen Spielereien experimentelle Klaviermusik aufnimmt.

Voriger Artikel
Das Sommer-Abc
Nächster Artikel
SNack besucht drei junge Muslime beim Fastenbrechen

Gefühlvoll: Jonas experimentiert mit Melodien und Sounds.

Quelle: kil

Während seiner Schulzeit hat Jonas in der Metalband „Broken Fears“ als Gitarrist gespielt. Von den ganz harten Sounds ist er mittlerweile weg. Seine erste CD „Time Changes“ mit reinen Klavierstücken hat der Musiker vor einem knappen Jahr aufgenommen. Seine zweite CD wird viel experimenteller. Einige „Loops“ hat Jonas bei der offenen Session schon vorgespielt.

 Gespannt und sichtbar entspannt lauschen die Schüler den Klängen, die Jonas hervorzaubert. Mit der einen Hand spielt er Klavier, mit der anderen stellt er die Bässe ein, erzeugt nebenbei rückwärtslaufende Melodien am Laptop. Ein Echogerät imitiert das Geräusch von Klangstäben. „Die habe ich im Auto nicht gefunden, sonst hätte ich die Klangstäbe auch live aufgenommen“, erzählt er zwischen den Songs.

 „Was inspiriert dich?“, wollte ein Schüler wissen. „Es gibt viele Musiker, die neoklassische Musik machen“, erklärt Jonas. Viele experimentieren und versuchen, mit dem Handwerkszeug der Popmusik klassische Musik zu machen. „Das habe ich oft gehört“ – und schließlich selbst ausprobiert. Von einem befreundeten DJ hat er dann viel über die technischen Möglichkeiten zur Produktion unterschiedlicher Sounds gelernt. So sei die Idee entstanden, diese Elemente mit dem analogen Klavier zu verbinden. „Noch ist es ein Hobby“, sagt Jonas. Auch wenn er die Musik auch jetzt schon „wie einen Vollzeitjob“ betreibt. Im September beginnt der 20-Jährige ein Media-Musik-Studium in Holland.  kil

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben