Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
„Show me a Selfie“

Neues aus Mius Welt „Show me a Selfie“

Von Höhlenmalereien über Gemälde bis hin zu den heute so beliebten Selfies – Wir Menschen waren schon immer erpicht darauf, uns bildlich zu verewigen.

Voriger Artikel
Einfach treiben lassen
Nächster Artikel
Von L wie „Läuft bei dir“...
Quelle: SN

Neues aus Mius Welt. Ob vor einem Spiegel, in der Disko, im Urlaub, im Abendkleid, im Bikini, alleine oder mit Freunden: Wir machen von fast allem Bilder und nicht nur das. Wir stellen sie im Internet auch öffentlich zur Schau und erhoffen uns damit positive Kommentare und möglichst viele Likes. Wenn dann mal ein oder zwei dumme Sprüche kommen, kontern manche direkt mit Beleidigungen. Oder das Bild ist schneller aus dem Netz wieder raus, als man die Seite neu laden kann. Wieso haben manche von uns so ein starkes Bedürfnis, sich mitzuteilen und scheinen dabei völlig außer acht zu lassen, dass nicht nur Freunde die leicht bekleideten Duckface- und sehr männlichen Sauftouren-Bilder sehen, sondern auch halb Deutschland und noch einige mehr? „I don’t care“-Einstellung, Unwissenheit oder pure Absicht? Ein Thema, das der Wissenschaft der Psychologie noch viel Arbeitsstoff bieten wird. Vielleicht sollten wir uns da jetzt keine weiteren Gedanken drüber machen, denn schließlich freuen sich Archäologen riesig über die Kritzeleien in den Höhlen und so wird sich vielleicht auch später ein Forscher über ein Video freuen, in dem eine Rakete im Arsch eines Besoffenen angezündet wird.Eure Miu

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben