Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
So lernt Ihr richtig!

Tipps für Klausuren So lernt Ihr richtig!

Die Osterferien sind vorbei, die finale Etappe des Schuljahres beginnt. Für viele sind es bald die letzten Klausuren, der Schulabschluss steht bevor. Um euch die Paukerei etwas einfacher zu machen, hat SNack ein paar Lerntipps parat.

Voriger Artikel
Was die Anderen denken ...
Nächster Artikel
Zwischen Unruhen und Friedensdemos

Chaos am Arbeitsplatz kann ganz schön stressen.sh

Landkreis. Arbeitsplatz: Dein Arbeitsplatz sollte aufgeräumt sein, damit du genug Platz hast, um deine Lernmaterialien auszubreiten. Dinge, die du nicht zum Lernen brauchst, haben auf deinem Schreibtisch nichts zu Suchen.

Umgebung: Um dich besser konzentrieren zu können, solltest du in einer ruhigen Umgebung lernen. Schalte Fernseher und Radio aus und lege idealerweise auch dein Handy zur Seite, um nicht abgelenkt zu werden.

Lernplan: Zuerst solltest du dir einen Überblick darüber verschaffen, was du alles lernen musst. Teile den Stoff in kleinere Portionen ein und erstelle dir einen Lernplan. Lege fest, wann du dich mit welchen Themen beschäftigst und setze dir Lernziele. Vergiss nicht, auch genügend Zeit für Wiederholungen einzuplanen.

Pausen machen: Niemand kann stundenlang lernen, ohne dass die Konzentration nachlässt. Deshalb ist es wichtig, immer wieder Pausen zu machen. Es empfiehlt sich, nach einer Stunde eine kleine Pause von fünf bis zehn Minuten zu machen und nach zwei Stunden eine etwas längere Pause. Öffne in dieser Zeit auch das Fenster. Die Temperatur im Raum sollte für dich angenehm und die Luft nicht stickig sein, da du sonst schnell müde wirst.

Belohnungen: In deinem Lernplan hast du dir Lernziele gesetzt. Belohne dich selbst, wenn du diese Ziele erreicht hast. Wie diese Belohnungen aussehen, liegt ganz bei dir. Du könntest zum Beispiel deine Lieblingsserie schauen oder nach draußen gehen und Sport machen. Die Hauptsache ist, dass du etwas tust, was dir Spaß macht.

Zusammen lernen: Lerne nicht immer nur allein, sondern triff dich auch mal mit deinen Freunden zum Büffeln. Ihr könnt den Stoff besprechen, euch gegenseitig erklären und abfragen. Das ist nicht nur effektiv, weil du merkst, wo du noch Wiederholungsbedarf hast, sondern macht auch noch viel mehr Spaß.

Der Tag vor der Klausur: Am Tag vor deiner Prüfung solltest du nichts Neues lernen. Lenke dich ab und geh früh ins Bett, um am nächsten Morgen ausgeruht zu sein.

Während der Klausur: Lass dich nicht verunsichern, wenn du etwas nicht sofort verstehst oder deine Mitschüler schon sehr früh abgeben. Du weißt, was du gelernt hast. Konzentriere dich und halte dich nicht zu lange an einer Aufgabe auf. Löse zuerst die Aufgaben, die du sicher kannst. Lies dir am Ende nochmal alles durch und überprüfe deine Klausur auf Fehler.

Nach der Klausur: Wenn die Prüfung zu Ende ist, fängt oft die Diskussionen darüber an, was man bei welcher Aufgabe hätte hinschreiben müssen. Mach dich nicht verrückt, wenn deine Freunde andere Ergebnisse haben als du. Du kannst jetzt sowieso nichts mehr daran ändern. Und wer weiß, vielleicht liegen ja auch die anderen falsch. sh

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben