Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Übersicht
Erinnerung
Oma Trudchen (rechts) auf einem Bild von 1942.pr.

Von meinen vier Großeltern erinnere ich mich nur an die Mutter meiner Mutter, Oma Trudchen. Sie war eine Persönlichkeit im wahrsten Sinne des Wortes.

mehr
Im Dienste des Kaisers
Großvater Richard, stehend links mit Schaufel, etwa 1920 auf dem Schlepper „Boreas“.pr.

Als Opa Richard, Jahrgang 1883, geboren in Havelberg, mit 25 Jahren in Rüstringen (heute Wilhelmshaven) seine Johanna aus Ostpreußen heiratete, hatte er schon einige Jahre bei der kaiserlichen Marine gedient, den Kaiser höchst persönlich auf dessen Yacht während der Kieler Woche über die Förde geschippert und war durch und durch Seemann geworden.

mehr
Meine Großmutter
Die Großmutter und ihre Enkelin im Jahr 1952.pr.

Meine Großmutter, meine Mutter und ich – das war unsere Familie. Mein Großvater starb, als ich zwei Jahre alt war, und mein Vater kam nicht aus dem Krieg zurück. Also fiel meiner Mutter die „Männerrolle“ zu: Sie verdiente als Berufstätige den Unterhalt für uns drei. Meine Großmutter war für den Haushalt zuständig.

mehr
Schaumburg

Heute, wo wir in unserem Alter fast alle selbst Großeltern sind, erinnern wir uns gern an unsere Jugendzeit. In Beckedorf im ehemaligen Landkreis Grafschaft Schaumburg sind wir in der Nachkriegszeit aufgewachsen.

mehr
Brauchtum

Meine Großmutter trug Schaumburg-Lipper Tracht gemäß ihres Heimatortes in der Lindhorster Form mit der röhrenförmigen Bänderhaube. Das Leben in diesem Brauchtum hat sie nicht nur äußerlich geprägt, sondern ihre gesamte Lebensform und -haltung bestimmt.

mehr
Spätlese / Kolumne

De Dage wirret all lange länger, de Sunne will wier woarmen: De Freuhtied is nich mihr upteholen. Wat is dat fär’n Glücksgefeuhl, wenn de irsten Krokusse oda Tielöschen un sau füdder geele un blawe Foarwtupper up de brune Goarn-Iare zaubert.

mehr
Das Geschirr der Großeltern gefällt dem Enkel sehr.

Meine Eltern heirateten 1942. Die Aussteuer meiner Mutter war schon in den vorausgegangenen Jahren zusammengestellt worden, aber das Geschirr wollten sich die jungen Leute gemeinsam aussuchen. Doch wo konnte man in den Kriegsjahren so etwas bekommen? Unter Ausnutzung vieler Kontakte und Hinweise erstand man ein einfaches Essservice für alle Tage und ein feineres für besondere Anlässe.

mehr
Spätlese / Kolumne

Haben Sie die Geschenke für Ihre Lieben zusammen? Es bleibt jetzt nicht mehr viel Zeit. Und erfahrungsgemäß handelt man unter Zeitdruck in Sachen Geschenke oft nach dem Motto: Egal - Hauptsache hübsch verpackt. Mit anderen Worten: Es werden auch in diesem Jahr wieder massenhaft schreckliche Geschenke überreicht - zumindest aus der Sicht des so Beschenkten.

mehr
Spätlese / Erinnerungen
Die romantischen Glanzbilder der dreißiger Jahre waren für Kinder faszinierend.

Es gibt sie noch heute – die bunten Glanzbilder mit und ohne Glitter, auch Lackbilder, Liebesmarken, Vielliebchen oder Oblatenbilder genannt. Im Internet werden sie für Sammler angeboten. Aber aus dem Alltag sind sie weitestgehend verschwunden.

mehr
Spätlese / Erinnerungen
Weihnachten 1944: Das Vorzeigefoto für die Verwandtschaft.

Auf der Suche nach alten Bildern ist mir ein Foto von Weihnachten 1944 in die Hände gefallen. Es wurde in Bromberg gemacht, wohin es unsere Familie wegen der vielen Bombenangriffe auf Berlin verschlagen hatte. Wir waren dort 1943 bei Verwandten untergekommen.

mehr
Faszination Strumpfhose

„Überall ist Wunderland. - Überall ist Leben. - Bei meiner Tante im Strumpfenband -  Wie irgendwo daneben.“ (Joachim Ringelnatz)  Aus vielerlei modischen Farben, Dichten und Dessins kann ich sie heute auswählen, die passende Strumpfhose zum Kleid, wenn ich denn ausnahmsweise eines tragen möchte.

mehr
Defibrillator
Einen solchen Defibrillator trägt Sebastian P. in seiner Brust.toe

„Ich war tot!“, sagt Sebastian P. (Name geändert) und in seinem Gesicht zeigen sich selbst nach so langer Zeit Angst und ungläubiges Staunen.

mehr

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg