Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Ortsteile Halteverbot soll erweitert werden
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Ortsteile Halteverbot soll erweitert werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 26.11.2015
Die Stadtverwaltung will die zeitliche Beschränkung des Halteverbots vor dem Wendthäger Kindergarten aufheben. Quelle: rg
Anzeige
Wendthagen

Nach Vorstellung der SPD sollte das Halteverbot auf dem Schaumburger Weg nur im Bereich des Wendekreisels erhalten bleiben, auf dem gesamten weiteren Streckenabschnitt auf der Seite des Kindergartens aber entfallen. Begründung: Die dortige Bushaltestelle ist aufgrund von Veränderungen im ÖPNV weggefallen.

Hintergrund der Entscheidung der Stadtverwaltung, das Halteverbot nicht aufzuheben, ist laut Burger ein Gespräch mit der Wendthäger Ortsfeuerwehr. Diese hat auf ein Halteverbot bestanden, um im Ernstfall jederzeit freie Zufahrt zu den Gebäuden zu haben.

Aus diesem Grund will die Stadtverwaltung nach Darstellung Burgers die derzeit dort geltende zeitliche Beschränkung des Halteverbots auf die Zeit zwischen 7 und 14 Uhr aufheben, sodass das Verbot dann sogar rund um die Uhr gelten wird.

„Die Sicherheit der Kinder ist wichtiger als das Bedürfnis, direkt vor der Kita zu halten, um Kinder zu bringen oder abzuholen“, begründete Burger das Vorgehen. Außerdem wäre es nicht günstig, wenn Kinder möglicherweise zwischen haltenden Autos herumlaufen würden. Neben dem nahe gelegenen Wendekreisel seien in zumutbarer Entfernung Parkplätze vorhanden.

Da es sich beim Schaumburger Weg um eine Kreisstraße handelt und für die Verkehrsregelung das Straßenverkehrsamt des Landkreises zuständig ist, wird die Stadtverwaltung laut Burger ihren Vorschlag in Kürze dorthin übermitteln. Die Entscheidung fällt letztlich im Kreishaus.

In eigener Regie wird die Stadtverwaltung nach Angaben Burgers freilich das derzeit noch geltende Halteverbot und die Einbahnstraßenregelung im Wendekreisel aufheben. Denn seit dem Wegfall der Haltestelle muss dort kein Bus mehr wenden. ssr

Die Premiere war ein Erfolg: „Sehr zufrieden“ zeigte sich jedenfalls Veranstalterin Tanja von Schöning mit dem Ablauf und der Besucherresonanz des „Novemberklüngel“ auf dem Rittergut Remeringhausen: „Wir hätten nicht gedacht, dass zu einer Erstveranstaltung so viele Besucher kommen."

25.11.2015

In den vergangenen Jahren ist die Bornau in Probsthagen bei Starkregenfällen immer mal wieder über das Ufer getreten. Jetzt wurde eine weitere Maßnahme fertiggestellt, um nicht nur das Wasser in Grenzen zu halten, sondern auch die Natur zu restaurieren.

15.11.2015

Bei einer Bürgerversammlung in Reinsen haben besorgte Eltern am Dienstagabend die Behördenvertreter aufgefordert, mit zusätzlichen Maßnahmen für die Sicherheit ihrer Kinder an der L447 zu sorgen. Die Straße dient im Zuge des L444-Ausbaus als Umleitungsstrecke. Die Anwohner berichteten von haarsträubenden Szenen, die sich an der Bergkette abspielen.

07.11.2015
Anzeige