Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Ortsteile „Sofortiger Handlungsbedarf“
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Ortsteile „Sofortiger Handlungsbedarf“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:34 04.02.2018
Quelle: ano
Anzeige
REINSEN

„Es besteht sofortiger Handlungsbedarf“, erläuterte Ortsbrandmeister Nils Langhorst, „wir können nicht abwarten, bis die Ergebnisse des Feuerwehrbedarfsplanes vorliegen.“ Es fehle an vielen Stellen, unter anderem bei der persönlichen Ausrüstung der Feuerwehrleute: „Wir benötigen unbedingt Überjacken und Überhosen.“ Aber auch in Sachen Infrastruktur liege etliches im Argen. So weise das örtliche Feuerwehrgerätehaus gravierende Sicherheitsdefizite, etwa im Hinblick auf die zu kleinen Umkleideräume oder die zu geringe Zahl von Parkplätzen, auf, die sich lediglich durch Umbaumaßnahmen beheben ließen. Ein weiteres Problem bestehe darin, dass der Mannschaftstransportwagen (MTW), der ebenfalls aus Sicherheitsgründen aus dem Gebäude entfernt werden musste, aktuell in einer Zeltgarage steht: „Dort ist das Fahrzeug permanent der Witterung ausgesetzt. Bei Minustemperaturen, wie sie in diesen Tagen wieder herrschen, muss es erst freigekratzt werden. Dadurch geht bei dem Ausrücken jedes Mal wertvolle Zeit verloren.“

Wahlen, Ehrungen und Beförderungen

Bürgermeister Oliver Theiß zeigte Verständnis für die Anliegen der Feuerwehr, verwies aber auch auf die Gesamtkonstellation: „Jeder schaut zunächst einmal in seinem Bereich. Wir als Stadt müssen allerdings viele verschiedene Interessen berücksichtigen.“ Zudem sehe die Situation vor Ort verhältnismäßig gut aus: „Ich weiß aus anderen Städten wie etwa Bad Pyrmont, dass die dortigen Feuerwehren weitaus schlechter ausgerüstet sind.“

Die Freiwillige Feuerwehr Reinsen verfügt aktuell über 150 Mitglieder, unter ihnen 33 Aktive. Im vergangenen Jahr rückte sie zu 17 Einsätzen, darunter mehreren großen Bränden, aus. Klaus-Peter Herbst wurde bei der Versammlung zum stellvertretenden Gruppenführer gewählt. Außerdem fungiert er künftig als Gerätewart, der Stellvertreter ist Uwe Braun. Schriftführer ist Torben Homm, als Kassenprüfer wurden Karl-Heinz von Triller, Sebastian Pöhlmann und Maximilian Böhnke gewählt. Beförderungen gab es für Benjamin Gerland (zum Oberfeuerwehrmann), Tristan Abs (Hauptfeuerwehrmann), Herbst (1. Hauptfeuerwehrmann), Jan Maletzki (Löschmeister) sowie Christian Wehlauch (Oberlöschmeister). Der 1. Hauptlöschmeister Jürgen Truckenbrodt erhielt von Stadtbrandmeister Rolf Bruns das Feuerwehrehrenzeichen für 40-jährige Verdienste. Dem nicht anwesenden von Triller wird die Ehrung für 70-jährige Dienste zuteil. 

Anzeige