Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Wendthäger SPD verliert sechs Prozent

Ratsmandate bleiben Wendthäger SPD verliert sechs Prozent

Die SPD behält die Mehrheit im Ortsrat Wendthagen-Ehlen. Obwohl die Sozialdemokraten mit einem Endergebnis von 59,6 Prozent der Stimmen sechs Prozentpunkte an die CDU abgeben mussten, bleibt die Zahl der Ratsmandate gleich.

Voriger Artikel
Gute Resonanz auf Spätsommerfeier
Quelle: Grafik: Elze

Wendthagen. Die Fraktion von Siegfried Voigt behält sieben Sitze, für die CDU entscheiden weiterhin vier Lokalpolitiker im Ortsrat.Die Christdemokraten konnten ihr Ergebnis von 2011 steigern und bekamen 40,4 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung in Wendthagen lag bei 65,27 Prozent.

"Besser geht's nicht"

Trotz des Stimmenverlusts wertet Voigt den Ausgang der Kommunalwahl als Erfolg für seine Fraktion. „Wir haben keinen Sitz verloren, besser geht’s nicht“, betont der Sozialdemokrat. Ein Grund für das etwas schlechtere Abschneiden im Vergleich zur Ortsratswahl vor fünf Jahren sieht er in der „bundespolitischen Großwetterlage“, die auch auf Ebene der kleinen Kommunen eine Rolle spiele. Angesichts des Trends auf Bundes- und Landesebene habe die SPD ein „hervorragendes Ergebnis“ erzielt.

„Ich bin sehr erfreut“, kommentiert Jörg Ostermeier, Fraktionsvorsitzender der CDU, die Tatsache, der SPD sechs Prozentpunkte abgejagt zu haben. „Ich hätte mit einer Stagnation gerechnet.“ Noch schöner wäre das Wahlergebnis freilich, wenn es auch dazu geführt hätte, dass die SPD einen Sitz an die CDU hätte abgeben müssen. kcg

Voriger Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr