Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt 1,7 Millionen für Bauprojekte
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt 1,7 Millionen für Bauprojekte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 17.03.2019
Der Nachausbau der Magdalenenstraße gehört zu den städtischen Bauprojekten dieses Jahres. Quelle: rg
Stadthagen

Mitte Juni soll der Bau einer Erschließungsstraße im Sanierungsgebiet „Südlich des Tulpenwegs“ beginnen. Dadurch soll dort zusätzliche Wohnbebauung ermöglicht werden. Die Fertigstellung ist für Mitte Dezember geplant. Die Kosten werden mit 400 000 Euro kalkuliert.

Bereits Anfang Juni soll der Nachausbau der Magdalenen- und der Karolinenstraße beginnen. Im Vorfeld werden noch die Wasserleitungen durch die Stadtwerke Schaumburg-Lippe erneuert. Die Baukosten sollen sich auf insgesamt 620 000 Euro belaufen. Der Nachausbau soll bereits Mitte Oktober erledigt sein.

Eine Baustraße namens „Am Dreschplatz“ soll im dritten Abschnitt des Obernwöhrener Baugebiets „Im Bergholz“ angelegt werden. Der Baustart ist für Mitte Juli geplant. Die Investitionskosten belaufen sich auf rund 300 000 Euro. Die Fertigstellung ist für Mitte September terminiert.

Etliche kleinere Baumaßnahmen werden an den Grundschulen und Kitas vorgenommen. So geht es in den Gruppenräumen der Grundschule Am Stadtturm sowie in den Kitas Regenbogenhaus und Herminenstift jeweils um Akustikschutz- und Anstricharbeiten. In der Grundschule Am Sonnenbrink erfolgt der Einbau von Brandschutztüren. Weiterhin werden in den Grundschulen und Kitas allgemeine Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten an den haustechnischen Anlagen sowie Unterhaltungsarbeiten im Außengelände durchgeführt. Die Gesamtkosten für diese Maßnahmen betragen rund 150 000 Euro.

An der Sporthalle der Grundschule Am Stadtturm wird das Hallendach mit Wärmedämmung als energetische Verbesserung erneuert. Die Kosten taxiert das Bauamt auf etwa 80 000 Euro.

Nach der Fertigstellung der Sanierung des Lusthauses auf dem Schlossteich werden jetzt noch die daneben liegende Toilettenanlage mit einer neuen Fassade und die Außenanlagen für die Außenbewirtschaftung hergerichtet. Die Investitionssumme: rund 80 000 Euro.

Im Jahnstadion soll die 100-Meter-Sprintstrecke mit einem Kostenaufwand von 30 000 Euro neu beschichtet werden.

Am Sportplatz in Enzen werden im Bereich der Zufahrt 20 neue Parkplätze geschaffen. Die Ausführung entsteht überwiegend in Eigenleistung des Sportvereins. Für die Stadt bleiben noch die Material- und Gerätekosten in Höhe von circa 15 000 Euro.

Das größte Bauprojekt der nächsten Jahre wird die Errichtung der Kita „Am Holzwinkel“ mit Kosten von rund vier Millionen Euro sein. Im laufenden Jahr sind dafür nach Angaben des Bauamtes etliche planerische und administrative Vorbereitungen zu erledigen. Hierzu gehören unter anderem die Ausarbeitung des Architektenvertrages, die Begleitung der Entwurfsplanung in Absprache mit dem Träger, der Arbeiterwohlfahrt, die Bearbeitung des Bauantrags sowie die Begleitung der Ausschreibung und Vergabe für die Herstellung der Kita. Der Baubeginn ist unklar. Von Stefan Rothe