Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
19 Kilometer Fußweg beim ökumenischen Pilgertag

Stadthagen / Ankündigung 19 Kilometer Fußweg beim ökumenischen Pilgertag

Nach den positiven Erfahrungen des letzten Jahres wird es auch 2011 wieder einen ökumenischen Pilgertag geben. Am Sonnabend, 27. August, können sich alle Teilnehmer auf ein geselliges Gemeinschaftserlebnis freuen.

Voriger Artikel
Kurzfristige Lösung für Mittagstisch gefunden
Nächster Artikel
Einblicke hinter die Kulissen historischer Orte

Pilgersegen vor dem Aufbruch in der Johanniskapelle im Kloster Loccum im vergangenen Jahr. © pr.

Stadthagen (par). „Der Tag soll die christlichen Gemeinden in Stadthagen stärker zueinanderführen. Daher wird auch der Stafettenstab der Vorbereitung und Organisation jährlich von Gemeinde zu Gemeinde weitergegeben“, erklärte Rudolf Krewer, Mitorganisator der Veranstaltung. Nach St. Joseph im vergangenen Jahr hat 2011 die St.-Martini-Gemeinde die Federführung.

Alle Teilnehmer treffen sich am 27. August um 8.15 Uhr an der Buswendeschleife am Mausoleum. Um 8.30 Uhr bringt ein Bus der Firma Ruhe Reisen die Gruppe nach Rehren, wo der Weg an der Wallfahrtskapelle gegen 9.20 Uhr beginnt. Nach etwa drei Kilometern (zirka 40 Minuten) ist in der Kirche in Kathrinhagen nach dem Gebet eine Führung geplant.

Eine zweite Rast ist auf dem Bückeberg am jbf-Centrum ab 13 Uhr vorgesehen. Danach führt der Weg der Gruppe nach Wendthagen. Gegen 14.30 Uhr gibt es an der Kirche eine Rast für die letzte Etappe.

Zwischen 16 und 17 Uhr treffen alle Teilnehmer wieder in Stadthagen an der St.-Martini-Kirche ein. Nach etwa 19 Kilometern Fußweg und einer kurzen Andacht gibt es einen kleinen Imbiss: Bockwürste, Brot und Kartoffelsalat werden ausreichend vorhanden sein, Getränke (Wasser, Saft, Bier) ebenfalls.

Die Anmeldungen sind im jeweiligen Pfarrbüro abzugeben, bei Fragen helfen Rudolf Krewer (0 57 21) 7 46 69 und Ekkehard von Kleist (0 57 21) 8 12 46. Die Kosten belaufen sich, inklusive Imbiss, auf fünf Euro pro Person.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr