Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
250 Gäste genießen „Matjes mit Musik“

Durchs Fischauge 250 Gäste genießen „Matjes mit Musik“

Zum „Böhmischen Traum“, gespielt von den Bückeburger Jägern, haben 250 Gäste am Freitag in die Pellkartoffeln gepiekt und die Matjesfilets zerteilt: Im Schützenhaus genossen geladene Gäste aus Wirtschaft und Politik, von Vereinen und Institutionen „Matjes mit Musik“.

Voriger Artikel
Das Publikum zeigt sich beim Mitsingen schüchtern
Nächster Artikel
Polizei sucht Autofahrer

Hinein mit dem Fisch: „Heringsbändiger“ Axel Bergmann (links) und „Heringspfleger“ Heiko Tadge lassen sich den Matjes sichtlich schmecken. 

Quelle: sk

Stadthagen. Zum 33. Mal hatte die Stadthäger Polizei zu der Benefizveranstaltung eingeladen. Bevor der Fisch auf den Tisch kam, applaudierten die Gäste dem Heringskönig. Beim Gästeschießen der Polizei hatte der hiesige Bundestagsabgeordnete Maik Beermann (CDU) aus Nienburg, die Würde errungen und brachte den Matjes-Essern in spe das politische Geschehen aus Heringssicht nahe: Am Spreeufer habe jüngst so mancher vergeblich versucht, den richtigen Fisch für das Amt des Bundespräsidenten zu angeln.

Beermann: „Es waren Forellen dabei wie von der Leyen, Flundern wie Schäuble, Aale wie Lammert oder Brassen wie Käßmann.“ Die Vergleiche reizten die Lachmuskeln der Zuhörer. Aber der richtige Fang sei dann „dem Sigmar“ gelungen. „Ich wusste gar nicht, dass Heringe auf Harzer Roller stehen“, fügte Beermann in Anspielung auf Sigmar Gabriel (SPD) an.

Bahnstrecke sorgt für Diskussion

Als „unseren europäischen Blauwal“ begrüßte der Redner Burkhard Balz (CDU), Mitglied im Europäischen Parlament. Weit weg von Brüssel sei aber auch in Schaumburg diese Jahr jede Menge los gewesen, so Beermann. Besonderen Diskussionsstoff habe die Bahnstrecke Hannover-Bielefeld geboten: Da im Schaumburger Land wenig Möglichkeit bestehe, in seichten Gewässern zu reisen, „habe ich mir manches Mal gewünscht, die leidige Bahntrasse vor Haste in die Erde gehen und erst hinter Porta wieder rauskommen zu lassen“, stöhnte der Politiker. Doch diesen Wunsch könne selbst „der große weiße Hai, die Deutsche Bahn, uns nicht erfüllen“. Dieser bleibe eine Gefahr für das Schaumburger Aquarium.

Beermann berichtete alsdann von einem märchenhaften Ereignis. Als er samt Heringskönigskette „durch das große gläserne Aquarium mit der Kuppel in Berlin“ geschwommen sei, sei ihm die „Merkeljungfrau, äh, natürlich Meerjungfrau der Großen Koalition“ begegnet. Deren Sorgenfalten hätten sich sofort geglättet als er, der kleine Hering mit der glänzenden Kette, der Meerjungfrau erklärte, seine Amtszeit dauere nur ein Jahr. Beermann: „Ein Lächeln lag auf ihrem Gesicht.“

10196 Euro für die Tafeln gesammelt

Beermann schloss mit Bezug auf die einzige ihm genehme Form des Sozialismus. Schon Franz-Joseph Strauß, der „Quastenflosser der CDU“, habe gesagt: „Freibier ist Sozialismus.“ Beermann wie auch sein Vorgänger im Amt, Marc Busse, bekamen nach der Rede eine goldene Heringsnadel ans Revers geheftet. Dann wurde es spannend: „Heringsbändiger“ Axel Bergmann verkündete den Spendenstand: Bis zum Nachmittag des Matjes-Tages seien 10 196 Euro für die Schaumburger Tafeln überwiesen worden. Der Präsident des DRK-Kreisverbandes Bernd Koller dankte allen Gebern herzlich: „Euer Spendengeld ist gut angelegt.“ Die Empfänger der diesjährigen Spendenaktion hatte der Heringskönig ausgesucht. sk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr