Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt 326 Schüler auf einer Reise um die Welt
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt 326 Schüler auf einer Reise um die Welt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 03.07.2015
Tanzlehrerin Mirja Hietzemann tanzt mit den Kindern afrikanische Tänze.  Quelle: js
Anzeige
Stadthagen (js)

Wie lebt man in anderen Ländern? Was wird dort gegessen und welche Bräuche werden gepflegt? Mit diesen und anderen Fragen beschäftigten sich die 15 Klassen der Grundschule. Die Schüler wurden in kleine Gruppen eingeteilt und bereisten nach einem festen Zeitplan verschiedene Klassenräume beziehungsweise Länder. Dort wurde nicht nur die jeweilige Nation vorgestellt, sondern auch von Eltern vorbereitete Speisen gegessen.
Alle Kontinente waren bei der Weltreise vertreten. In der Sporthalle (Korea) lernten die Jungen und Mädchen, wie Taekwondo funktioniert während bei der Länderstation Kenia Masken und Halsschmuck gebastelt wurde. In England waren nicht nur die Brownies der Renner, auch das Spiel „Splat the Rat“ (Schlag die Ratte) fand viel Begeisterung. Besonders beliebt war die Station Senegal. Dort studierten die Kinder mit Tanzlehrerin Mirja Hitzemann afrikanische Tänze ein, die auch beim großen Abschlussfest vorgeführt wurden.

Der Park rund um das Renaissanceschloss wird am kommenden Sonntag ab 14 Uhr zur Naturbühne für das Kleinkunst-Festival „Fiskuß“. Regionale Künstler sowie Artisten aus der europäischen Straßenkunst möchten die Besucher in Phantasie- und Zauberwelten entführen.

03.07.2015

Beunruhigung ist aufgekommen in Wendthagen. Der Grund sind einige Straßen, für deren Nachausbau die Anlieger teils hohe Beiträge zahlen müssten. Das sieht jedenfalls die Stadtverwaltung so. Die Ortsbürgermeisterin und deren Stellvertreter sind ganz anderer Auffassung.

06.07.2015

Gleich zwei Gymnasien in Stadthagen haben ihre Abiturienten gestern in das Berufs- beziehungsweise Studentenleben verabschiedet. Sowohl beim Ratsgymnasiums als auch beim Wilhelm-Busch-Gymnasium war neben einer gehörigen Portion Freunde über das Erreichte auch ein Funken Wehmut dabei.

09.07.2015
Anzeige