Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
500 Jahre in Bewegung

Festgottesdienst 500 Jahre in Bewegung

Mit einem Freiluft-Gottesdienst hat die evangelisch-lutherische Landeskirche die Festwochen zum 500. Reformationsjubiläum eröffnet. „Ein solches Jubiläum können wir nicht einfach vorbeigehen lassen“, sagte Landesbischof Karl-Hinrich Manzke vor fast 800 Besuchern auf dem Stadthäger Marktplatz.

Voriger Artikel
Eine Stadt wird zur großen Galerie
Nächster Artikel
Ihrer Zeit voraus

Der kurze Schauer kann das gut gerüstete Publikum nicht vertreiben.

Quelle: tro

Stadthagen. Die Reformation sei zwar keine reine Erfolgsgeschichte, wirke aber bis heute nach – zum Beispiel hinsichtlich Freiheit und Verantwortung. Zudem sei es wichtig, einer „neuen Welt“ gerecht zu werden und sich zu wandeln, durch Gnade, Stolz und Gemeinschaft. „Glaube ist kein Zustand, sondern eine Bewegung.“

Sogar der kräftige Regen, der am Vormittag noch wenig Hoffnung auf Besserung machte, hatte rechtzeitig zur Eröffnung aufgehört. Glück gehabt, denn: „Wir haben keinen Plan B“, sagte der Stadthäger Pastor Jörg Böversen. Zum einen mit Blick auf das Wetter, zum anderen aber auch für die Predigt. Diese sollte eigentlich von der hannoverschen Landessuperintendentin Petra Bahr gehalten werden, die aber Probleme bei der Anreise mit dem Zug hatte.

Besucher sind mit Jacken und Schirmen ausgerüstet

Letztlich wendete sich aber alles zum Guten: Es gab zwar noch einen kurzen Regenschauer, die Besucher waren jedoch mit Jacken und Schirmen bestens ausgerüstet. Und für Bahr sprang kurzerhand Manzke ein, der spontan eine Predigt hielt. Zahlreiche gesellschaftliche Partner und Einrichtungen der Kirche kamen ebenfalls an dem Abend zu Wort, ob Suchtberatung, Bundeswehr, Schulen und Kindergärten. Sie sprachen über die „Herzstücke der Reformation“ – Musik, Gewissen, Freiheit und Bildung.

Wurde der Gottesdienst noch stimmungsvoll vom Chor „Kreuz & Quer“ sowie der St.-Martini-Brass-Band begleitet, folgte im Anschluss daran noch ein weiterer musikalischer Höhepunkt: Die 22 Musikerinnen und Künstlerinnen von „Gen Verde“ aus 14 Ländern begeisterten das Publikum mit einer bunten Show und einem Repertoire von Latin, Pop und Rock über Reggae bis hin zu koreanischer Popmusik. Die Wahl hatte Manzke selbst getroffen: „Sie transportieren den christlichen Gedanken – über kulturelle Grenzen hinweg miteinander das Leben meistern und bestehen“, erklärte er.

Es wird noch viel gefeiert

Im Rahmen der offiziellen Festwochen, die den Mittelpunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten im Landkreis Schaumburg bilden, folgen nun bis zum Sonnabend, 23. September, zahlreiche weitere Veranstaltungen – darunter der Landeskirchliche Empfang mit Ministerpräsident Stephan Weil, ein Fußballturnier für Kinder- und Jugend-Freizeitmannschaften sowie eine Aufführung der symphonischen Suite „Die Neuerfindung der Welt – Der Luther-Code“ von George Kochbeck. tro

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr