Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
60 Spieler bei interkulturellem Sportfest

„Eine Stadt spielt Fußball“ 60 Spieler bei interkulturellem Sportfest

„Eine Stadt spielt Fußball“ hat es gestern wieder geheißen beim mittlerweile 14. Jugend- und Sportfest der Türkisch-Islamischen Gemeinde.

Voriger Artikel
„Tutti Paletti“ an der IGS
Nächster Artikel
Projektentwickler ist zuversichtlich

60 Teilnehmer messen sich auf dem Fußballplatz.

Stadthagen. Auf dem 1. Platz landete dabei Ahmend Spor. Der Kader der Mannschaft besteht aus Flüchtlingen, die in der ehemaligen Prince Rupert Schule in Rinteln wohnen. Sie setzten sich gegen Stadthagen United durch, das Team, in dem auch Bürgermeister Oliver Theiß kickte. Den vorangegangenen Integrationscup hatten die Kickers Stadthagen gewonnen.

Die Namen ihrer Teams hatten sich die rund 60 teilnehmenden Hobby-Fußballer der Spaß-Turniere selbst ausgedacht. Eigentlich hätte die Veranstaltung am 19. Mai stattfinden und somit mit dem alljährlichen Jugendsportfest in der Türkei zusammenfallen sollen, erklärte Mehmet Yabas.

Da der Tag aber nicht an einem Wochenende liegt, haben die Veranstalter das Fest stattdessen vorverlegt, führte der Vorsitzende der Türkisch-Islamischen Gemeinde Stadthagen weiter aus. Die vielen Gäste, darunter auch der türkische Generalkonsul Mehmet Günay, genossen außerdem ein Rahmenprogramm mit diversen Vorführungen, darunter Volleyball, Kampfsport und Kultur. fwi

Zur Bildergalerie: http://www.sn-online.de/Fotos/Eine-Stadt-spielt-Fussball#p1

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr