Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
AOK beginnt mit Ausgabe der neuen Gesundheitskarte

Stadthagen / Krankenversicherung AOK beginnt mit Ausgabe der neuen Gesundheitskarte

In den kommenden Monaten wird schrittweise die elektronische Gesundheitskarte die bisherige Krankenversicherungskarte ablösen. Das hat das AOK-Servicezentrum in Stadthagen in einer Pressenotiz mitgeteilt.

Stadthagen (r). Da die neue Karte zum Schutz vor Missbrauch das Foto des Inhabers trage, beginne die AOK in diesen Tagen mit dem Einholen der Bilder.

„In der Startphase schreiben wir landesweit zunächst 250.000 Familienmitglieder ab 15 Jahren an mit der Bitte, uns Passbilder zu schicken. Nach und nach folgen dann weitere Kundengruppen. Niemand wird vergessen“, erläuterte Kristin Severin, AOK-Regionaldirektorin im Weserbergland.

Bis zur Ausgabe der neuen Karten behalten demnach die bisherigen Krankenversichertenkarten ihre Gültigkeit. Mit diesem Schritt erhalten dem Wortlaut der Pressenotiz nach nicht nur die Versicherten ihre neue Gesundheitskarte, sondern auch die hiesigen Ärzte und Krankenhäuser die entsprechenden Kartenlesegeräte.

Zunächst stünden zwei Anwendungen auf der Karte zur Verfügung: Die Stammdaten des Versicherten, wie derzeit auch auf der alten „Chipkarte“, dazu ergänzende Informationen zum Versichertenstatus sowie rückseitig die europäische Krankenversicherungskarte.

Alle AOK-Versicherten bekommen laut AOK-Servicezentrum bis spätestens Frühjahr 2013 ihre neue Karte. Der „Schritt in die Zukunft“ liege im Inneren dieser Karte. „Wer es wünscht, kann später auf seiner Karte Notfalldaten wie Blutgruppe, Medikamentenunverträglichkeiten oder auch Vorerkrankungen freiwillig speichern lassen“, führte Severin dazu aus.

Dabei könne jeder Versicherte selber festlegen, welche dieser Zusatzinformationen gespeichert werden und welche Berufsgruppen im Gesundheitswesen die Informationen sehen dürfen. „Weitere Anwendungen sind in der Vorbereitung und werden helfen, die Zusammenarbeit im Gesundheitswesen sowie die Qualität der Versorgung zu verbessern“, ergänzte die auch für Schaumburg zuständige AOK-Vertreterin.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr