Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Ärzte überprüfen Schuldfähigkeit
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Ärzte überprüfen Schuldfähigkeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:20 05.02.2018
Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige
Stadthagen

Polizeilich ist er noch nicht in Erscheinung getreten, sagt Polizeisprecher Axel Bergmann. Um so unverständlicher ist für die Beamten, das Verhalten des VW-Fahrers.

Er war am Sonnabend gegen 7 Uhr auf der A2 mit geöffneter Motorhaube in Richtung Hannover unterwegs. Die Herforder Autobahnpolizisten klemmten sich hinter den Passat und forderten den Fahrer auf, anzuhalten. Dieser missachtete in der Folge alle Anhaltesignale, fuhr Schlangenlinien und waghalsige Manöver. In Bad Nenndorf dann fuhr der Erkelenzer ab, drehte diverse Male auf der B65 und fuhr dann in Richtung Stadthagen. Auch auf der Strecke fuhr der Mann immer wieder in den Gegenverkehr, schaltete zwischendurch das Licht aus. In einer Sperrung fuhr er beinahe einen Straßenwärter um. Vor der Polizeiwache konnten die Beamten den Wagen mithilfe eines Stop Sticks stoppen. Aufgrund der Nägel verloren die Reifen Luft und der Mann gab auf.

"Eine tickende Zeitbombe"

Die Polizisten sind jetzt mit der Ermittlungsarbeit beschäftigt. Stand jetzt hat der 41-Jährige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr strafbar gemacht. Wie der Vorfall mit dem Mitarbeiter der Stadthäger Straßenmeisterei in Kobbensen gewertet wird, ist noch unklar. „Fakt ist: Wer sich über einen derart langen Zeitraum so verhält, ist eine tickende Zeitbombe für alle anderen“, sagt Bergmann und spricht in diesem Zusammenhang von einem „Ausnahmefall“.

An den Ermittlungen beteiligt sind die Autobahnpolizeidienststellen in Herford und Garbsen sowie die Stadthäger Polizei. vin

Anzeige