Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Alle wollen eine Auswertung
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Alle wollen eine Auswertung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 08.07.2016
Wilhelm Busch Quelle: dpa
Anzeige
STADTHAGEN

„Wir sind froh, dass die Deckungslücke endlich zu ist“, sagt der rot-grüne Gruppensprecher Jan-Philipp Beck: „Es ist positiv zu bewerten, dass die Veranstaltung jetzt stattfinden kann.“ SPD/Grüne begrüßen es laut Beck, dass neue Veranstaltungsformate wie dieses ausprobiert werden.

Allerdings wird die rot-grüne Ratsgruppe nach den Worten von Beck hinterher darauf bestehen, dass eine sorgfältige Auswertung vorgenommen wird. 70000 Euro als Kostenbudget für ein zweitägiges Event „ist ein recht hoch angesetzter Betrag“, so der Gruppensprecher. 31000 Euro davon fließen aus dem städtischen Haushalt. „Da wollen wir schon wissen, ob sich der Finanzeinsatz gelohnt hat“, fordert Beck. Insbesondere sei zu evaluieren, ob die Innenstadt wie gewünscht belebt worden ist und wieviele Besucher die Festivität angezogen hat. Außerdem müsse per Fragebogenaktion geklärt werden, wie zufrieden die Gäste gewesen sind und wo sie Kritik zu üben haben. Vom Ergebnis dieser Auswertung müsse abhängig gemacht werden, führt Beck aus, ob die Wilhelm-Busch-Tage wie derzeit geplant alle zwei Jahre im Wechsel mit den Tagen der Weserrenaissance stattfinden sollen.

Event soll dauerhaft eingerichtet werden

„Schön, dass das geplante Programm nun vollumfänglich umgesetzt werden kann“, begrüßt CDU-Fraktionschef Heiko Tadge den Zuschuss. Die Union sei gespannt, wie die Wilhelm-Busch-Tage angenommen werden. 70000 Euro als Kostenpunkt sei „eine stolze Summe“, so Tadge. Da stelle sich die Frage, welchen Nutzen Stadthagen daraus ziehen wird: „Wieviel Gäste werden angelockt, welche Kaufkraft wird angezogen, wie verbessert sich dadurch das Image der Kreisstadt?“ Die CDU strebe freilich keine professionelle Evaluierung an. „Wir sehen das entspannt, es reicht, wenn wir das hinterher im Sinne einer Auswertung miteinander besprechen.“ Der Union sei eigentlich an einer engen Kooperation mit Wiedensahl gelegen, fügt Tadge hinzu: „Diese Kommune hat sich nun leider heraus gestohlen.“ Er hoffe sehr, dass sich das in Zukunft ändere, so Tadge.

Die Erweiterung des hiesigen Veranstaltungsspektrums durch die Wilhelm-Busch-Tage sei sehr zu begrüßen, sagt Lothar Biege namens der WIR/FDP-Gruppe. Das Event sollte dauerhaft eingerichtet werden, meint er. Gleichwohl sei eine Auswertung erforderlich – wenn die Kosten überschaubar bleiben, auch in professionellem Rahmen. „Wenn die Sache ein richtiger Bringer wird, könnte der städtische Finanzierungsanteil auch noch erhöht werden.“ ssr

Stadthagen Stadt Mit der Dampflok Else durch Schaumburg - Nostalgie auf Schienen

Hunderte Fahrgäste haben es mit dem Einsteigen in die Waggons nicht eilig gehabt: Erstmal musste die imposante und bereits Dampf speiende Lokomotive besichtigt werden: „Else“.

05.07.2016

Leicht verletzt worden sind bei einem Unfall am Montag zwei Fahrradfahrerinnen auf der Probsthäger Straße in Stadthagen.

04.07.2016
Stadthagen Stadt Gastronomie im Oheimb‘schen Freihof - SMS lädt zum Fest der Sinne ein

Die Seele baumeln und sich kulinarisch verwöhnen lassen können Besucher von Freitag bis Sonntag, 8. bis 10. Juli, im Oheimb‘schen Freihof (Klosterstraße 2). Dort veranstaltet der Stadtmarketingverein bereits zum fünften Mal das Fest der Sinne.

07.07.2016
Anzeige