Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Alltagsrassismus keine Chance geben

Aktion zu „Schaumburg ist bunt“ Alltagsrassismus keine Chance geben

„Demokratie heißt Hinsehen und Gesicht zeigen.“ Unter diesem Motto hat der Arbeiterwohlfahrt (Awo) Kreisverband Schaumburg den Auftakt zur internationalen Woche gegen Rassismus gestartet.

Voriger Artikel
Nach Messerstecherei: Anklage erhoben
Nächster Artikel
Eintracht Bückeberge hat sich gesund geschrumpft

Stadthagen (rg). Man dürfe Alltagsrassismus keine Chance geben, sagte Awo-Zuwanderungsberater Stephan Hartmann. Mit der Aktion „fünf vor zwölf“ auf dem Marktplatz solle deutlich gemacht werden „dass Rassismus und Rechtsextremismus im krassen Widerspruch zu den Grundwerten der Demokratie wie Solidarität, Toleranz, Gleichheit, Freiheit und Gerechtigkeit stehen“, sagte der Kreisvorsitzende Heinz Gerhard Schöttelndreier.

Bürgermeister Oliver Theiß lobte die „lautlose“ Flüchtlingspolitik des Landkreises und dabei besonders die gute Unterbringung der unverschuldet in Not geratenen Menschen. Rund 100 Schüler und interessierte Bürger unterstützten die fünfminütige Aktion der Awo im Rahmen von „Schaumburg ist bunt“ am Marktbrunnen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg