Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Als Blattmacher bei den SN

Stadthagen Als Blattmacher bei den SN

Die neue Woche sollte für die Belegschaft der SN mit einer spannenden Veränderung beginnen. Für einen Tag durfte unser Sommerglück-Gewinner Steffan Jaenisch nicht nur beim Tagesgeschäft hinter die Kulissen blicken, sondern selbst die Rolle des Chefredakteurs übernehmen.

Voriger Artikel
Piet Klocke unterhält in Rats-Aula
Nächster Artikel
Musik soll zum Erlebnis werden

Ein Start nach Maß: Steffan Jaenisch verfolgt neben dem „richtigen“ SN-Chefredakteur Marc Fügmann (links) die Redaktionskonferenz.

Quelle: rg

Stadthagen. Der „echte“ Chefredakteur Marc Fügmann stand dem Bückeburger dabei mit Rat und Tat zur Seite.

 Erster Programmpunkt für den gelernten Krankenpfleger war die Wochenkonferenz, in der die Themen und Termine der einzelnen Ressorts für die kommenden Tage geplant werden. Jaenisch bemerkte schnell, dass als Redakteur viel Recherche zum Arbeitsalltag gehört. Themen, die für die Leserinnen und Leser aufgegriffen werden sollen, müssen unter den Mitarbeitern aufgeteilt, von ihnen recherchiert und abschließend von der Redaktionsleitung noch einmal gegengelesen werden, bevor sie am folgenden Tag im Blatt erscheinen.

 Im weiteren Verlauf des Tages führte es Jaenisch mit „an die Front“ auf einen Pressetermin. Die Stadt Stadthagen hatte eingeladen, um über die bevorstehenden Tage der Weserrenaissance zu informieren. Auch Bürgermeister Bernd Hellmann war bei diesem Treffen mit dabei, sodass Jaenisch der SN-Volontärin Tina Bonfert beim Gespräch mit den wichtigen Vertretern der Stadt über die Schulter schauen konnte. „So war ich hautnah dabei und habe auch mit als Erster erfahren, was in Stadthagen so passiert“, sagt Jaenisch.

 „Spannend war es auch, mitzuerleben, wie aus den Infos und Stichworten anschließend ein vollständiger Text wird“, so der Sommerglück-Gewinner weiter. Beim Verfassen des Berichts und dem Umgang mit den Redaktionsprogrammen am Computer erfuhr er, wie aus vielen Artikeln und Bildern eine ganze Seite im typischen Zeitungslayout wird. In der täglichen Nachmittagskonferenz im großen Newsroom machte Jaenisch seinem Posten als Chefredakteur dann alle Ehre. Er selbst durfte die Bildauswahl für „seinen“ Pressetermin treffen und entscheiden, welches Foto das sogenannte Seitenbild im Blatt wird.

 Auch für den journalistischen Nachwuchs hatte Jaenisch bei seinem Einsatz als Chefredakteur gesorgt. So kam er in Begleitung seiner beiden Söhne Manuel und Oliver, die den SN-Mitarbeitern ebenfalls eifrig über die Schulter schauten. „Oliver ist an der IGS Schaumburg in der iPad-Klasse“, hatte Jaenisch schon gleich zu Beginn seines Arbeitstages verraten. Dort liest der 13-Jährige täglich die Online-Ausgabe der Schaumburger Nachrichten.

 Jaenischs Fazit am Ende des Tages: „Das ist zwar ein anstrengender, aber auch sehr spannender Beruf. Ich selbst müsste dafür aber wahrscheinlich noch etwas mehr aus mir herauskommen.“ mab

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg