Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Am Stadtpark: Zebrastreifen kommt

Polizei war dagegen Am Stadtpark: Zebrastreifen kommt

Der Seniorenbeirat hatte es angemahnt, die Polizei war dagegen, doch jetzt hat die Stadt auf SN-Anfrage bekannt gegeben: Im nächsten Jahr kommt der Zebrastreifen in Höhe der Seniorenresidenz „Avita“ an der Straße am Stadtpark in Stadthagen.

Voriger Artikel
Westwall erst in zwei Jahren dran
Nächster Artikel
Alte Motive auf neuem Holz
Quelle: pr.

Vor allem mit Blick auf die Bewohner des Heims trägt der Zebrastreifen zur sicheren Straßenüberquerung bei, sagt Stadtsprecherin Bettina Burger. Die Anlage des Fußgängerüberweges sei erst für das nächste Jahr vorgesehen, weil der Haushalt 2017 die dafür benötigten 7000 Euro nicht mehr hergibt. Installiert wird der Fußgängerüberweg auf Höhe des Gebäudes „Am Stadtpark 3“.
Die Stadt handelt damit gegen eine Empfehlung der Polizei, die von dem Zebrastreifen abgeraten hatte. Ein Nienburger Verkehrsexperte war nach Angaben von Polizeisprecher Axel Bergmann aus diversen Gründen zu seiner Einschätzung gelangt.

Polizei nur beratende Funktion

Zum einen sei es für einen flüssig laufenden Verkehr unüblich, in einer 30er-Zone noch zusätzlich Zebrastreifen auf der Fahrbahn aufzubringen. Zum anderen sollte auf beiden Seiten des Streifens ausreichend Platz für mehrere wartende Fußgänger sein. Und: Autofahrer und am Zebrastreifen wartender Fußgänger sollten Zeit haben sich zu vergewissern, dass sie einander wahrgenommen haben. Schwierigkeiten könnte es da für aus Richtung Hagemeyer kommende Autofahrer geben.

Die Polizei hat in dieser Sache nur beratende Funktion. Die Entscheidung obliegt der Stadt.  jcp

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr