Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Apfelmarkt feiert die Erntezeit

Stadthagen Apfelmarkt feiert die Erntezeit

Beim Pressen von Äpfeln und Quitten an der Martini-Kirche standen die Früchtelieferanen Schlange, auf dem Marktplatz schmeckte herzhafte Erbsensuppe mit Wildschinken und am Stand der Alten Polizei frisch geschälte Äpfel: Der vierte Stadthäger Apfelmarkt zeugte vom Herbst als Erntezeit und der Zeit kulinarischer Genüsse.

Voriger Artikel
Große Gefühle auf dem Herbstkrammarkt
Nächster Artikel
Singen für das Sorgentelefon

Mit Stroh im Haar und treuem Blick: Alpaka Dario hat den Apfelmarkt fest im Blick, und und die Marktbesucher freuen sich am Auftritt des vierbeinigen Wolllieferanten vom Alpakahof Sonnenborn.

Quelle: sk

Stadthagen. Zwar gab der Himmel am Sonnabend reichlich nasse Zutat zum bunten Marktgeschehen, aber die Farben leuchteten um so mehr: Rote Äpfel zum Beispiel im Drahtkorb am Bühnenrand, hinter dem das Jagdhornbläsercoprs Schaumburg Aufstellung nahm.
Auf kleinen Schauflächen gegenüber präsentierten die Baumschulen Zeppernick und Röhler und der Pflanzenhof Stadthagen Gestaltungsvorschläge für den Herbstgarten.
Und wer für die heimische Haustür einen schmückenden Kranz suchte, wurde bei Janett Grabowski vom Einrichtungshaus Göbel fündig. Gleich nebenan stieß der Marktbesucher auf einen Tomaten- und Kürbisverkauf.
Für die Kinder standen andere Aspekte im Mittelpunkt. Das Kommunkationszentrum „Alte Polizei“ lud ein zu Spiel und Spaß am Wochenmarktbrunnen. Riesige Seifenblasen brachten die jungen Marktbesucher zustande und mit kleinen Bällen zielten Kinder auf Wassereimer oder sie übten sich im Memory-Spiel. Unter umgestülpten Behältern verbargen sich verschiedene Apfelsorten. Der fünfjährige Matti aus Helpsen hatte sich auf´s Angeln verlegt, versuchte Plastikfischchen aus einem Eimer zu fischen und die neunjährige Daria probierte einfach alle Spielangebote durch.
Unter einem Pavillon animierten Pia Minou Böhm und ihre Kolleginnen von der Alten Polizei zum Basteln mit Herbstfrüchten: Lustige Apfelmännchen entstanden mit Blättern, Stöckchen und getrockneten Blüten der Lampionblumen und die Frauen setzen eine Apfelschälmaschiene in Gang, die die Früchte von Schale und Kerngehäuse befreite und zu einer Spirale schnitt. Davon kosteten unter anderem Renate und Clemens Gewers. Das Ehepaar war in Tracht auf dem Apfelmarkt unterwegs und warb mit Flyern für die Wildwochen, zu die Kreisjägerschaft und Schaumburger Gastronomen einladen. Kein heimisches Wild, aber Stars auf dem Apfelmarkt waren friedliche und niedliche Alpakas, gezeigt vom Alpakahof Sonnenborn. sk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg