Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Auf Kollisionskurs

Verwirrung auf der B 65 Auf Kollisionskurs

Zwar ist das befürchtete Verkehrschaos im Zuge der B-65-Sperung ausgeblieben, dennoch haben einige Autofahrer augenscheinlich Schwierigkeiten, sich auf den Umleitungen zurecht zu finden.

Voriger Artikel
Was Kultur kosten darf
Nächster Artikel
Wildpinklern auf der Spur

Die Verbindungsstraße von der Bundesstraße 65 zur Kreisstraße 29 darf nur in Richtung Stadthagen befahren werden.

Quelle: rg

Stadthagen/Vornhagen. So haben einige Verkehrsteilnehmer die Stichstraße von der Kreisstraße 29 zur Bundesstraße in Höhe des Vornhäger Kruges nutzen wollen, um in Richtung Bad Nenndorf zu kommen – obwohl dies durch das Verkehrsschild „Einfahrt verboten“ auch deutlich gekennzeichnet ist.

Zu Unfällen ist es nach Angaben der Polizei bisher allerdings nicht gekommen. Dessen ungeachtet sehen die Ordnungshüter um Polizeisprecher Ernst Pape an der neu geschaffenen Kreuzung eine Gefahr für Verkehrsteilnehmer, auch weil das Schild „Einfahrt verboten“ von der Kreisstraße aus nur schwer zu erkennen sei, insbesondere in der Dunkelheit. Auch ihm und seinen Kollegen seien schon Autofahrer auf der Stichstraße entgegen gekommen, „sodass es anschließend zu einem waghalsigen Wendemanöver gekommen ist“, so Pape.

Vor diesem Hintergrund macht sich der Pressesprecher der Polizei dafür stark, dass die Autofahrer möglichst früh auf die geänderte Verkehrsführung hingewiesen werden. Unter Umständen müssen dafür zusätzliche Schilder im Bereich der Kreuzung am Vornhäger Krug aufgestellt werden.

Keine größeren Probleme bekannt

„Unserer Erfahrung nach dauert es immer zwei bis drei Tage, bis sich die Autofahrer an die Umleitungen gewöhnt haben“, sagt Markus Brockmann. Dem Leiter der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hameln zufolge sind der Behörde keine größeren Probleme auf den Ausweichstrecken bekannt. „Die Bauüberwachung wird die Situation im Blick behalten. Sollte es zu Schwierigkeiten durch Verkehrsteilnehmer kommen, werden wir die Behörde ansprechen und Abhilfe schaffen“, versichert Brockmann.

Derzeit ist die Bundesstraße 65 im Bereich des Vornhäger Kruges komplett gesperrt, da dort im Zuge des sogenannten 2+1-Ausbaus eine Brücke neu gebaut wird. Die Sperrung soll nach Angaben der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr zufolge bis zum 31. Mai bestehen.

In Richtung Stadthagen führt die Umleitung über eine neue Stichstraße zur Kreisstraße 29 von dort zur Kreuzung mit der Bundesstraße 65. In Richtung Bad Nenndorf werden die Verkehrsteilnehmer an der Kreuzung am Vornhäger Krug über die Straßen Vornhagen und Blyinghausen zur Rodenberger Straße geleitet. Im weiteren Verlauf führt die Umleitung über Reinsen und Heuerßen zur Bundesstraße 65 bei Kobbensen.

Bei dem sogenannten 2+1-Ausbau wird die Fahrbahn seit vergangenem Jahr in einem ersten Schritt zwischen Vornhagen und Kobbensen auf drei Spuren verbreitert. Eine weitere Bauphase umfasst das Stück zwischen Beckedorf und Bad Nenndorf. bes

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg